Sargis Adamyan bei seinem Treffer gegen die Kickers Offenbach. (Foto: IMAGO / Huebner)

Sargis Adamyan bei seinem Treffer gegen die Kickers Offenbach. (Foto: IMAGO / Huebner)

Nach erstem Treffer im FC-Dress: Wie weit ist Neuzugang Adamyan?

Sargis Adamyan hat am vergangenen Wochenende seine ersten Spielminuten im Trikot des 1. FC Köln gesammelt. Gegen den AC Mailand lief der Neuzugang dabei als zweite Sturmspitze neben Anthony Modeste auf. Tags drauf gegen Offenbach agierte der 29-Jährige als Linksaußen und erzielte seinen ersten Treffer. Noch sieht Steffen Baumgart den Stürmer aber nicht als gesetzt.

Sargis Adamyan gilt beim 1. FC Köln als einer der wichtigsten Bausteine für die kommende Saison. In Raten zu zahlende 1,5 Millionen Euro hat sich der klamme Klub die Dienste des Armeniers im Sommer kosten lassen und den 29-Jährigen mit einem Vierjahresvertrag ausgestattet.

Der ehemalige Hoffenheimer war vor knapp zwei Wochen zum Trainingslager in Donaueschingen zum FC-Tross dazugestoßen. In den Testspielen gegen Austria Lustenau und die Grasshoppers aus Zürich kam Adamyan aufgrund von Traininsgrückstand jedoch noch nicht zum Einsatz. Nun feierte der Offensivspieler gegen Mailand und Offenbach seine insgesamt ersten 75 Minuten für den FC.

Baumgart sieht noch Rückstand bei Adamyan

Gegen den italienischen Meister stand Adamyan dabei neben Anthony Modeste als zweite Sturmspitze in der Startelf. Zwar hatte der Nationalspieler keine Torchance zu verbuchen, dennoch deutete er in einigen Situationen insbesondere seine Schnelligkeit an. “Wenn er in den Zug kommt, sieht das gut aus”, lobte auch Steffen Baumgart den Auftritt des Angreifers hinterher. Körperlich würde man dem Neuzugang jedoch noch seinen Rückstand anmerken, weshalb Adamyans Arbeitstag zur Pause auch bereits wieder beendet war.

Gegen Offenbach kam der Spieler schließlich nach einer Stunde ins Spiel. Statt in vorderster Front agierte der amtierende belgische Meister allerdings auf der linken Halbposition. Gerade diese Positionsflexibilität war es auch, die die Verantwortlichen besonders von Adamyan überzeugt hatten. Dass Adamyan vor dem Tor zudem über Abschlussqualitäten verfügt, zeigte der Neuzugang schließlich kurz vor dem Ende auf dem Bieberer Berg: Nach einem Pass von Tim Lemperle vollstreckte Adamyan zum 2:0-Endstand.

Trotzdem sieht Steffen Baumgart seinen sechsten externen Neuzugang nicht zwangsläufig in zwei Wochen zum Pflichtspielauftakt in der Anfangsformationen. Insbesondere, weil auch die beiden Youngsters Tim Lemperle und Florian Dietz zuletzt auffällig agierten. “Wenn man von Tim und Flo die Leistung sieht, kann man davon ausgehen, dass hier niemand hin kommt und direkt spielt, nur weil er neu ist”, machte der FC-Trainer deutlich. Zwar habe Adamyan noch zwei Wochen Zeit, um sich körperlich weiter heranzuarbeiten und in die Mannschaft zu integrieren. “Die Kraft reicht aber noch nicht für das, was wir spielen wollen.” Trotzdem habe man in den Testspielen gesehen, “dass Qualität kommen kann.”

Spritzigkeit fehlt noch

Adamyan selbst zeigte sich am Sonntagabend zufrieden mit seinen ersten beiden Auftritten für seinen neuen Klub. “Man sieht, dass wir das bisher gut machen, aber auch noch einiges zu trainieren haben, damit die Abläufe noch besser werden”, sagte der Neuzugang nach dem 2:0-Erfolg gegen Offenbach. Gerade gegen die Kickers habe der Mannschaft die intensive Trainingswoche jedoch in den Knochen gesteckt. “Wir haben jetzt sehr viel konditionell gearbeitet, es waren anstrengende Einheiten dabei. Jetzt müssen wir noch die Spritzigkeit reinbekommen”, erklärte Adamyan. “Und dann kann es auch schon losgehen.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen