Jaka Cuber Potocnik war zuletzt angeschlagen. (Foto: Bucco)

Jaka Cuber Potocnik war zuletzt angeschlagen. (Foto: Bucco)

“Nicht so zufrieden”: Ruthenbeck will von der U19 noch mehr sehen

Vor den Jugendteams des 1. FC Köln liegt ein spannendes Wochenende: Die U19 möchte ihren furiosen Saisonstart fortsetzen und sich am Sonntag (11 Uhr) mit einem Derby-Heimsieg an der Tabellenspitze der Bundesliga West festsetzen. Die U17 strebt derweil am Samstag (13 Uhr) zuhause gegen Preußen Münster den ersten Erfolg der Saison an.

Zwei Spiele, zwei Siege, 10:1 Tore, Platz eins. Auf dem Papier hätte die U19 gegen Verl und Paderborn nicht besser starten können. „Wir sind aber gar nicht so zufrieden wie es vielleicht alle denken“, betont Trainer Stefan Ruthenbeck, „wir sind nicht so stabil wie es wirkt.“ So sieht der Coach beispielsweise noch Steigerungsbedarf bei hohen Balleroberungen und in der Passquote seines Teams. 

Insofern ist das Derby gegen Fortuna Düsseldorf nun ein echter Härtetest für die FC-Talente, die am Mittwochabend ein Testspiel gegen die U23 Fortuna Kölns mit 4:1 gewonnen haben. Mit dem Neuzugang Jesper Pentermann und dem Rekonvaleszenten Luan Simnica konnten dabei zwei Spieler ihre ersten Minuten im FC-Dress absolvieren. Pentermann gelang sogar der 2:1-Führungstreffer für den FC. Meiko Wäschenbach sowie per Doppelpack in der Schlussphase Luis Miguel Cortijo Lange erzielten die weiteren Tore für den FC.

Mit Düsseldorf erwartet Ruthenbeck am Sonntag einen „körperlich sehr starken Gegner“. Viele Spieler standen kürzlich noch mit der U17 der Fortuna im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft, woraus Ruthenbeck ebenfalls eine gesteigerte Qualität des Gegners ableitet.

Justin Diehl, der am Mittwoch gegen Fortuna Köln nicht im Einsatz war, sondern – ebenso wie Jaka Cuber Potocnik – individuelles Training absolvierte, könnte zwar grundsätzlich wieder ein Kandidat für die Startelf sein. Offen ist jedoch, ob dem 17-jährigen Angreifer die Belastung zugemutet werden kann nach dessen langer Verletzungspause.

U17 hofft auf erstes Erfolgserlebnis

Die U17 möchte hingegen ihr erstes Erfolgserlebnis der neuen Saison feiern. Coach Manuel Hartmann resümierte nach dem 1:2 seines Teams zum Auftakt in Duisburg: „Viele Spieler waren nervös, weil es ihr erstes Bundesliga-Spiel war. Der Schlüssel gegen Münster wird sein, Chancen herauszuspielen und diese auch zu nutzen.“ Hartmann erwartet einen „defensiv disziplinierten Gegner“.

In Duisburg seien beide Tore aus eigenen Überzahlsituationen in der Defensive entstanden. Entsprechend setzte Hartmann die Themen Strafraumverteidigung und Verhalten bei gegnerischen Kontern auf die Tagesordnung: „Für viele Jungs ist es ein Lernprozess. Zudem müssen sie sich untereinander noch ein wenig finden“, konstatiert der Trainer, der im anstehenden Spiel wieder auf Kian Hekmat zurückgreifen kann. Fehlen werden weiterhin die Langzeitverletzten Samuele Carella (Kreuzbandriss) und Nick Zimmermann (Leisten-OP).

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen