Die FC-Spieler nach der Niederlage in Belgrad. (Foto: IMAGO / Treese)

Die FC-Spieler nach der Niederlage in Belgrad. (Foto: IMAGO / Treese)

Einzelkritik: Eine Sechs und viele weitere schlechte Noten

Der 1. FC Köln leistet sich einen überaus schwachen Auftritt beim FK Partizan. Offensiv bringen die Geißböcke nur wenig Konstruktives auf den Rasen. Defensiv leisten sich die Kölner einmal mehr entscheidende Aussetzer. Die Noten und Zeugnisse in der Einzelkritik.

Tor & Abwehr

Marvin Schwäbe

Der im Hinspiel überragende Schwäbe legte in der 7. Minute gleich wieder stark los, als er gegen Gomes parierte. Dann aber chancenlos gegen Diabaté beim 0:1 (15.). Wäre ebenso bei Menigs Lattenschuss chancenlos gewesen. Konnte auch beim 0:2 durch Gomes nur hinterher fliegen. Darüber hinaus musste er sich kaum auszeichnen.
GEISSBLOG-Note: 3,0

Benno Schmitz

Im Vergleich zum Hinspiel rückte Schmitz für Schindler nach rechts hinten. Hatte mit Menig einen flinken Gegenspieler, versuchte seine Räume nach vorne aber zu nutzen. Doch seine Flanken fanden fast nie einen Abnehmer. Beste Hereingabe auf Huseinbasic, der weit drüber schoss.
GEISSBLOG-Note: 4,5

Nikola Soldo

Soldo blieb in der Startelf, bekam mit Hübers aber einen anderen Nebenmann als im Hinspiel. Rettete gegen Gomes nach Flanke per Grätsche in höchster Not. Wirkte weitaus stabiler als Hübers, sah nur bei Gomes’ Lattenschuss nicht gut aus. Ansonsten eine zumindest solide Vorstellung.
GEISSBLOG-Note: 4,0

Timo Hübers

Der spielstärkere Hübers bekam im Rückspiel den Vorzug vor Kilian – und erlebte einen rabenschwarzen Abend. Was für ein unfassbarer Blackout zum 0:1 (15.). Auch danach mit überraschend schwachen Entscheidungen am Ball und im Zweikampf. Wurde mehrfach richtig übel ausgespielt. Konnte seiner Mannschaft nie helfen.
GEISSBLOG-Note: 6,0

Kristian Pedersen

Pedersen spielte, obwohl auch Hector spielte. Ließ sich früh einmal übel per Tunnel düpieren (7.). Mit großen Defiziten am Ball, mehrere Pässe ins Aus oder ins Nichts. Keine Flanke wurde auch nur ansatzweise gefährlich. Dafür hinten gegen Diabate immer wieder in großen Schwierigkeiten und beim 0:2 mit dem verlorenen Kopfballduell.
GEISSBLOG-Note: 5,5

Mittefeld

Ellyes Skhiri

Im Hinspiel 90 Minuten lang geschont, stand Skhiri dieses Mal wieder in der Startelf und sollte neben Martel die Strippen ziehen. Erste Schusschance nach fünf Minuten aus 18 Metern – Popovic hielt gut. Danach im Mittelpunkt der Kölner Bemühungen, zu häufig jedoch ohne Lösungen. Versuchte es zweimal per Schuss. Sein Frust hinten raus sichtbar, als er sich zu einer Gelben Karte rempelte.
GEISSBLOG-Note: 4,5

Eric Martel

Im Hinspiel war Martel alleine auf der Sechs als Abfangjäger solide, als Ballverteiler aber überfordert. Das übernahm nun wieder Skhiri, weshalb sich Martel auf seine Kernkompetenzen konzentrieren konnte. Im Zweikampf stark und mit einigen Ballgewinnen. Dafür aber am Ball mit massiven Problemen.
GEISSBLOG-Note: 5,0

Jonas Hector

Steffen Baumgart überraschte mit Jonas Hector auf der halbrechten Position im 4-4-2 und setzte so, wie schon gegen Union, auf den Kapitän in offensiver Rolle. Und wie schon gegen Union verpuffte der Plan. Hector funktionierte erst am besten, als er wieder links hinten spielte und mit Kainz kombinieren konnte.
GEISSBLOG-Note: 4,5

Florian Kainz

Es war klar, dass Kainz in Belgrad spielen würde – ging er doch am Sonntag in Gladbach schon nach 45 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz und ist im nächsten Ligaspiel gesperrt. So konnte der Österreicher beim FK Partizan von Beginn an ran und musste nicht geschont werden. Durfte sehr viele Ecken üben, die jedoch fast alle ohne Gefahr blieben. Mit Pedersen hinter sich eine stumpfe Waffe, erst mit Hector besser.
GEISSBLOG-Note: 4,0

Linton Maina

Kam für Adamyan, konnte sein Tempo aber praktisch nie zur Geltung bringen. War bemüht noch einmal eine andere Note ins Spiel zu bringen. Doch am Ende gelang auch ihm nicht viel.
GEISSBLOG-Note: 4,0

Denis Huseinbasic

Huseinbasic kam nach seinem Debüt-Tor gegen Gladbach erneut als Joker, konnte aber nichts mehr bewirken.
GEISSBLOG-Note: keine Note

Angriff

Sargis Adamyan

Wie schon in der Vorwoche begann Adamyan neben Dietz. Blieb vieles schuldig. Konnte sich erst in der zweiten Halbzeit zweimal in Szene setzen, beste Chance per Drehschuss (48.). Der Einsatz stimmte, mehr aber leider auch nicht.
GEISSBLOG-Note: 5,0

Florian Dietz

Dietz ist Kölns Europa-Stürmer, während Tigges in der Liga beginnt. Dies galt auch für das Rückspiel in Belgrad. Doch Dietz war komplett abgemeldet, gewann praktisch keinen Zweikampf, machte praktisch keinen Ball fest und ging gegen resolute Belgrader komplett unter. Nur ein Schuss aus der Drehung, der weit vorbei ging. Musste schon zur Pause raus.
GEISSBLOG-Note: 5,5

Steffen Tigges

Tigges kam für Dietz zur zweiten Hälfte und führte sich mit einer guten Kopfballverlängerung auf Adamyan (48.) ein. Danach aber auch er abgemeldet und praktisch ohne Torchancen. Verpasste eine Hector-Hereingabe.
GEISSBLOG-Note: 4,5

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
38 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen