Philipp Wydra verlässt den 1. FC Köln. (Foto: Bopp)

Philipp Wydra verlässt den 1. FC Köln. (Foto: Bopp)

Abgang offiziell: FC-Talent wechselt zurück in die Heimat

Philipp Wydra verlässt den 1. FC Köln mit sofortiger Wirkung. Der Mittelfeldspieler kehrt in seine Heimat zurück und schließt sich Rapid Wien an.

Der GEISSBLOG hatte in den vergangenen Tagen bereits berichtet, dass Philipp Wydra den FC nach dreieinhalb Jahren verlassen und zurück zu Rapid Wien wechseln wird. Am Mittwoch gaben die Geißböcke den Abgang des Mittelfeldspielers nun auch offiziell bekannt.

Wydra spielte bereits zwischen 2012 und 2019 für Rapid, ehe er in die U17 des 1. FC Köln wechselte. Mit 17 Toren und 19 Vorlagen in seinem ersten Jahr in der B-Junioren-Bundesliga schlug der talentierte Mittelfeldspieler auch prompt bei den Geißböcken ein. 17 Mal lief Wydra in der Folge für die U19 auf, 21 Einsätze (zwei Tore, zwei Vorlagen) stehen für den Österreicher in der U21 zu Buche.

Eigentlich hatte dem U21-Nationalspieler auch der Sprung zu den Profis gelingen sollen. Im Sommer 2021 durfte sich Wydra während der Vorbereitung im Team von Steffen Baumgart präsentieren. Der Trainer zeigte sich stets angetan von den Anlagen des Offensivspielers. Im vergangen Sommer verletzte sich Wydra jedoch schwer am Knie und musste sich zunächst zurück kämpfen. Erst im Oktober machte der Spieler wieder seine ersten Partien im Team von Trainer Mark Zimmermann.

Das sagt Wydra zu seinem Wechsel

Beim 1. FC Köln verfügte Wydra noch über einen Vertrag bis zum Ende der Saison. Nun folgt jedoch bereits der vorzeitige Abschied. In seiner Heimat will der 20-Jährige wieder zu alter Stärke finden und den Schritt in den Profifußball gehen. “Ich habe viel Erfahrung aus Köln mitgenommen und eine gute Entwicklung hinter mir. Jetzt freue ich mich aber unheimlich wieder zurück nach Hause zu kommen und kann es kaum erwarten ins Training einzusteigen. Aus meinem Jahrgang kenne ich noch einige Spieler aus meiner Zeit im Nachwuchs und der Akademie, das wird ein schönes Wiedersehen”, sagte Wydra bei seiner Vorstellung in Wien.

Rapid-Geschäftsführer Steffen Hofmann zeigte sich derweil begeistert über den Transfer: “Er ist einer der Spieler, bei dem es mir sehr weh getan hat, als er uns Richtung Ausland verlassen hat. Das war extrem schade, doch umso glücklicher sind wir, ihn wieder hier bei uns zu haben. Gerade in der Offensive hat er enormes Potenzial, einen hervorragenden linken Fuß, Stärken im 1-gegen-1 und im Abschluss.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen