Marvin Schwäbe streckt sich vergeblich beim Kimmich-Schuss. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Marvin Schwäbe streckt sich vergeblich beim Kimmich-Schuss. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Einzelkritik: Drei Einsen für die verpasste Sensation

Der 1. FC Köln verpasst den Coup beim FC Bayern München nur knapp (1:1). Die Geißböcke kämpfen bis zum Schluss, Marvin Schwäbe hält mehr als nur das Haltbare und doch reicht Ellyes Skhiris Tor nicht zum Sieg. Die Einzelkritik.

Tor & Abwehr

Marvin Schwäbe

Bärenstarke Leistung von Marvin Schwäbe – und doch war er am Ende gegen Kimmich machtlos. Ob gegen Gnabry im Eins gegen Eins (14.), gegen Pavard mit den Fäusten (44.), gegen de Ligts Strahl (48.) oder per Taucher gegen Coman (54.) – Schwäbe war immer da. Auch gegen Müller (80.). Dann kam Kimmich und er war chancenlos.
GEISSBLOG-Note: 1,0

Benno Schmitz

Schmitz begann offensiv, blieb dann aber aus guten Gründen hinten. Gnabry gab er mehrfach zu viel Platz. Dann hatte er Mühe Coman zu stoppen. Wurde einmal übel vom Franzosen eingewickelt. Versuchte alles, um seine Seite dicht zu halten, doch ihm fehlte das Tempo.
GEISSBLOG-Note: 4,0

Nikola Soldo

Starke Leistung von Soldo! Der Hübers-Ersatz war immer wieder zur Stelle, sehr aufmerksam und fast ohne Fehler. Nur einmal war sein Timing bei einem Kopfball schlecht. Ansonsten räumte er hinten neben Chabot alles konsequent und aufmerksam ab.
GEISSBLOG-Note: 2,0

Jeff Chabot

Nach seiner starken Leistung gegen Bremen bestätigte Chabot auch in München seine gute Form. Würde er immer so spielen, wäre er fraglos Stammspieler. Meldete Choupo-Moting ab, bereitete das 1:0 durch Skhiri per Kopf vor und konzentrierte sich danach voll auf seine Defensivaufgaben. Verrichtete sie so sicher, als würde er immer auf diesem Niveau spielen.
GEISSBLOG-Note: 1,5

Jonas Hector

Hector begann mit Problemen, bekam seine Seite aber in den Griff, sodass weder Sané noch Coman noch Tel über seine Seite häufiger durchkamen. Bayern fand über Hectors Seite nur selten einen Weg, hielt den FC-Kapitän aber weit hinten, sodass er vorne praktisch nicht stattfand. 
GEISSBLOG-Note: 2,5

Mittelfeld

Ellyes Skhiri

Skhiri wird wieder zum Torjäger! Nach seinen Bremen-Toren staubte der Tunesier auch in München ab (4.). Sogar ein Zweites wäre möglich gewesen (29.). Doch seine wichtigste Arbeit verrichtete er vor der Abwehrkette. Selbst in der Phase des größten Drucks fand Skhiri immer wieder die richtigen Positionen, gewann Bälle, klärte. Starke Leistung!
GEISSBLOG-Note: 1,5

Denis Huseinbasic

Huseinbasic begann auf rechts enorm aggressiv und holte sich mehrere Bälle. So auch vor dem 1:0. Dann aber mit einem dummen Foul gegen Goretzka und Gelb. Baumgart schickte ihn zur Sicherheit fortan nach vorne für Maina – dort verlor er aber seine Wirkung. Zur Pause aus taktischen Gründen raus.
GEISSBLOG-Note: 3,5

Mathias Olesen

Olesen begann für Martel und spielte auf der Zehn, ließ sich aber auch auf die Sechs fallen. Holte die Ecke zum 1:0 raus und kümmerte sich in Hälfte eins um Kimmich, der nichts zustande brachte. Zur Pause für Martel vom Feld.
GEISSBLOG-Note: 3,0

Florian Kainz

Kainz hatte die entscheidenden Situationen in Hälfte eins: Ecke auf Chabot vor dem 1:0. Flanke auf Skhiri vor dessen Großchance (29.). Verpasste Schusschance, als er zu viele Haken schlug (39.). Ihm ging in Hälfte zwei schnell die Kraft aus, ging nach einer Stunde vom Feld.
GEISSBLOG-Note: 2,0

Eric Martel

Martel kam zur zweiten Halbzeit für Olesen und rückte neben Skhiri. Gegen den Ball enorm fleißig, in den Zweikämpfen am Rande des Legalen. Dafür aber mehrfach mit unglücklichen Ballverlusten, wenn er ihn gewonnen hatte. So auch kurz vor dem Gegentor, als er einen Konter hätte einleiten können. Muss am Ball noch ruhiger werden.
GEISSBLOG-Note: 3,0

Dejan Ljubicic

Ljubicic kam zur zweiten Hälfte für Huseinbasic. Der Zehner konnte offensiv aber praktisch nichts mehr ausrichten, weil die Geißböcke den Ball fast nicht mehr hatten. Lief jeden Meter, den er konnte, konnte die Bayern aber nicht aufhalten. Hatte eine gute Konterchance, doch Upamecano stoppte ihn (81.). 
GEISSBLOG-Note: 3,5

Kingsley Schindler

Schindler kam für Kainz in die Partie und rückte auf rechts. Dort musste er Schmitz unterstützen und konnte sich daher offensiv nicht mehr einschalten. Bekam mit Schmitz Coman zwar nicht wirklich in den Griff, war aber sehr bemüht.
GEISSBLOG-Note: 3,0

Angriff

Linton Maina

Maina begann neben Tigges, ging aber schnell für Huseinbasic nach rechts. War dadurch viel häufiger defensiv gefragt und verlor seine Wirkung offensiv. Leitete zwar Skhiris Chance ein (29.), viel mehr gelang ihm am Ball aber nicht mehr. In Hälfte zwei mit zahlreichen Ballverlusten und schließlich für Lemperle vom Feld.
GEISSBLOG-Note: 3,5

Steffen Tigges

Nach seiner Gala gegen Bremen hatte es Tigges gegen die Bayern schwer. Kam praktisch zu keiner Torchance und arbeitete fast nur gegen den Ball. Opferte sich für seine Mannschaft auf, hatte in seiner Stürmerrolle aber eigentlich nur Defensivaufgaben. War entsprechend schnell platt und ging nach einer Stunde vom Feld.
GEISSBLOG-Note: 3,0

Davie Selke

Selke kam nach einer Stunde für Tigges und setzte dessen harte Laufarbeit fort. In dem Wissen, zu keiner Chance mehr zu kommen, ging er die nötigen Wege zwischen den Verteidigern, konnte die wenigen Bälle, die er bekam, aber nur selten behaupten. Hatte wie Tigges den erwartet schweren Stand, machte aber unermüdlich Meter für die Sensation.
GEISSBLOG-Note: 3,5

Tim Lemperle

Lemperle kam für die letzten 20 Minuten für Maina. War fleißig im Rückwärtsgang, am Ball aber nicht ruhig genug, um dem Druck der Bayern Stand zu halten. 
GEISSBLOG-Note: keine Note

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen