Justin Diehl erzielte am Samstag gegen den HSV seinen ersten Treffer für die Profis. (Foto: Bucco)

Justin Diehl erzielte am Samstag gegen den HSV seinen ersten Treffer für die Profis. (Foto: Bucco)

Vertragsgespräche stehen an: Diehl trifft und ist endlich fit

Justin Diehl hat am Samstag sein erstes Tor für die Profis des 1. FC Köln erzielt. Das Sturmtalent darf sich nach langer Leidenszeit seit Anfang des Jahres im Training von Steffen Baumgart zeigen. Bei den Geißböcken hofft man zudem auf eine Vertragsverlängerung mit dem jungen Angreifer.

Seine erste Großchance hatte Justin Diehl am Samstagnachmittag gegen den Hamburger SV noch vergeben. Nach einer mustergültigen Vorarbeit von Tim Lemperle hätte der Youngster nur noch einschieben müssen, setzte seine Direktabnahme aus kurzer Distanz aber neben das Tor.

Wenige Minuten später konnte das große Sturm-Talent des 1. FC Köln dann aber doch noch jubeln: Von Mathias Olesen in Szene gesetzt, behielt der 18-Jährige die Ruhe, nahm die Ball einmal an und vollendete flach zum zwischenzeitlichen 3:0 gegen den Zweitligisten. Für Diehl war es der erste Treffer im Trikot der FC-Profis, den er beinahe noch mit einem weiteren Tor gekrönt hätte: Ein strammer Schuss aus 16 Metern traf jedoch nur die Latte.

Baumgart bremst Erwartungen

Als Steffen Baumgart nach dem gelungenen Test gefragt wurde, ob er sich für das junge Talent freue, antwortete dieser gewohnt trocken. “Gar nicht”, sagte der FC-Trainer und erklärte: “Es ist schön. Aber es ist für mich kein Jubelsprung. Dass der Junge Talent hat, das wissen wir.” Die eigentlichen Lorbeeren würden bei dem 3:0 jedoch Olesen gehören, der das Tor stark eingeleitet hatte. “Das sollte man nicht vergessen”, sagte Baumgart. Grundsätzlich lobte der Trainer jedoch die Auftritte aller fünf U19-Spieler, die am Samstag zum Einsatz gekommen waren. “Da waren sehr gute Ansätze dabei”, meinte der 51-Jährige.

Diehls Tor war für den Trainer daher am Samstag nur eine Randnotiz. Für den Spieler selbst jedoch dürfte sein erster Profi-Treffer ein weiterer Schritt in die richtige Richtung gewesen. Zumal der Angreifer bereits vor anderthalb Jahren beinahe sein Debüt-Tor gefeiert hätte. Im Oktober 2021 feierte Diehl beim Stadtturnier im Sportpark Höhenberg seinen ersten Auftritt bei den Profis. Sein vermeintlicher Treffer wurde jedoch aufgrund einer Abseitsposition zurückgepfiffen.

Dass es schließlich anderthalb Jahre gedauert hat, ehe Diehl tatsächlich zum ersten Mal für die Baumgart-Elf treffen konnte, liegt auch an den zahlreichen Verletzungen, mit denen der Youngster in den letzten Monaten zu kämpfen hatte. Immer wieder hatten den pfeilschnellen Stürmer kleinere wie größere Blessuren zurückgeworfen, sodass Diehl häufig aus der Belastung genommen werden musste. Zuletzt hatte es den 18-Jährigen an der Schulter erwischt, weswegen er unter anderem den USA-Trip mit den Profis absagen musste.

FC strebt Vertragsverlängerung an

Nichtsdestotrotz kommt Diehl in der laufenden U19-Saison auf neun Tore und drei Vorlagen in 13 Pflichtspielen. Entsprechend bleibt der Stürmer freilich auch bei den Profis auf dem Radar und darf sich seit Beginn des Jahres täglich im Profi-Training beweisen. Genauso wie bei den aktuell verletzten Maxi Schmid und Damion Downs, sowie perspektivisch dem 17-Jährigen Jaka Potocnik, soll Diehl im FC-Angriff die Zukunft gehören.

Entsprechend werden auf den FC wie auch den Spieler zeitnah Vertragsgespräche zukommen, denn das Arbeitspapier von Diehl läuft Stand jetzt am Ende der Saison aus. Freilich sind auf den Torjäger – wie auch auf andere Spieler der erfolgreichen U19-Mannschaft – inzwischen auch andere Vereine aufmerksam geworden. Daher wird für Diehl entscheidend sein, welche sportliche Perspektive der FC ihm aufbieten kann. Die Geißböcke hatten dabei bereits deutlich gemacht, dass der Sprung zu den Profis groß sei und man keinem Youngster die Bürde aufbinden wolle, in der Bundesliga sofort funktionieren zu müssen. Fest steht aber auch: Einen weiteren Abgang eines Top-Talentes können sich die Kölner nach der Causa Florian Wirtz eigentlich nicht erlauben.

Trotzdem erscheint zumindest fraglich, ob Diehl oder andere Talente der U19 bereits in der Rückrunde ihr Debüt bei den Profis im Fußball-Oberhaus feiern werden. Denn auch die A-Junioren haben mit dem Erreichen der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft sowie dem möglichen Pokalfinale noch ambitionierte Ziele zu erreichen. Für den Spieler dürfte nun ohnehin erstmal zählen, gesund zu bleiben und sich bei den Profis bestmöglich anzubieten. Am kommenden Samstag könnte der Youngster im letzten Test gegen Lommel SK seine nächste Chance dazu bekommen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen