Steht ab Sommer ohne Verein da: Anthony Modeste muss den BVB nach einem Jahr wieder verlassen. (Foto: Bucco)

Steht ab Sommer ohne Verein da: Anthony Modeste muss den BVB nach einem Jahr wieder verlassen. (Foto: Bucco)

Nach nur einem Jahr: Modeste-Vertrag beim BVB wird nicht verlängert

Borussia Dortmund wird den auslaufenden Vertrag mit Anthony Modeste nicht verlängern. Der Angreifer, der im vergangenen Sommer vom 1. FC Köln ins Ruhrgebiet gewechselt war, wird sich nach der Saison einen neuen Verein suchen müssen.

Mit vielen Nebengeräuschen verließ der 34-Jährige den FC im August letzten Jahres bereits zum zweiten Mal auf eigenen Wunsch. Die Dortmunder suchten händeringend einen Ersatz für den an Hodenkrebs erkrankten Neuzugang Sebastian Hallér, Modeste erfüllte sich mit dem Wechsel den Traum von der Champions League. Dafür nahm er einen Vertrag über lediglich eine Saison in Kauf – allerdings zu deutlich erhöhten Bezügen.

Überzeugen konnte der Stürmer in Dortmund bisher allerdings nicht. In 19 Partien für Schwarz-Gelb erzielte Modeste lediglich zwei Treffer. Wie die Sport Bild berichtet, hat der BVB kein Interesse daran, das Ende Juni auslaufende Arbeitspapier des Franzosen zu verlängern. Demnach ist Modeste einer der Spieler, die den Klub zum Saisonende definitiv verlassen sollen. Wo es den ehemaligen FC-Akteur danach ablösefrei hinziehen könnte, ist noch nicht absehbar.

From hero to zero – und zurück

In seiner ersten Zeit beim FC war Modeste von 2015 bis 2017 für die Geißböcke aktiv gewesen und hatte vor allem in der Bundesligaspielzeit 2016/17 mit 25 Treffern für Furore gesorgt. Anschließend zog es ihn für 29 Millionen Euro zu Tianjin Tianhai nach China. Dort wurde Modeste allerdings nie glücklich. Im November 2018 kehrte er zum 1. FC Köln zurück, konnte aber nicht an die Erfolge alter Zeiten anknüpfen. Nach nur vier Treffern in 35 Bundesligaspielen ließ er sich – auch wegen Differenzen mit dem damaligen Coach Markus Gisdol – nach St. Etienne ausleihen. Dort absolvierte Modeste nur acht Pflichtspiele, in denen ihm kein Tor gelang.

Umso überraschender und unerwarteter kam die Leistungsexplosion in der vergangenen Saison: Auch dank seiner 20 Bundesligatore landete der FC auf Rang sieben und qualifizierte sich für die Conference League – nicht genug für den besten FC-Stürmer der vergangenen zehn Jahre. Der Wechsel nach Dortmund kam für den FC überraschend und die Verkündigung des bevorstehenden Transfers zum ungünstigsten Zeitpunkt – wenige Stunden vor dem Bundesligaauftakt gegen Schalke 04.

Auch wegen des Drumherums weint man Modeste in Köln keine Träne nach. Eine vierte Rückkehr in die Domstadt ist nicht zu erwarten. Trainer Steffen Baumgart machte beim Express klar: “Was vorbei ist, ist vorbei.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
57 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen