Steffen Baumgart trifft mit dem 1. FC Köln am Samstag auf den HSV. (Foto: Bucco)

Steffen Baumgart trifft mit dem 1. FC Köln am Samstag auf den HSV. (Foto: Bucco)

Vier Halbzeiten: So läuft der HSV-Test für den FC

Der 1. FC Köln empfängt am Samstagnachmittag den Hamburger SV zum ersten Testspiel im neuen Jahr. Die Zuschauer im ausverkauften Franz-Kremer-Stadion können sich dabei auf insgesamt 120 Minuten zwischen den beiden Traditionsklubs freuen. Zudem wird Neuzugang Davie Selke zu seinem ersten Einsatz kommen.

Vier Mal 30 Minuten stehen sich der 1. FC Köln und der Hamburger SV am Samstag ab 15.30 Uhr am Geißbockheim gegenüber. Nach jeweils den ersten und den zweiten sowie den dritten und den vierten 30 Minuten wird es lediglich eine fünfminütige Pause geben. Die richtige Halbzeitpause findet derweil zwischen den zweiten und dritten 30 Minuten statt.

120 Minuten also zwischen dem FC und dem aktuell Tabellenzweiten der Zweiten Liga. Zuletzt gab es diese Konstellation vor knapp einem Jahr, als sich der FC im DFB-Pokal-Achtelfinale in letzter Minute der Verlängerung noch ins Elfmeterschießen rettete, dort aber durch die kuriose Doppelberührung von Florian Kainz den Kürzeren gezogen hatte.

Ljubicic und Selke bekommen 30 Minuten

Florian Kainz wird dabei am Samstag erneut auf dem Feld stehen. Genauso wie sein Landsmann Dejan Ljubicic, der gegen den HSV sein Comeback nach langer Knieverletzung feiern wird. Darüber hinaus wird Sturm-Neuzugang Davie Selke sein Debüt mit der Nummer 27 im FC-Trikot feiern. Das Duo wird dabei für eine halbe Stunde zum Einsatz kommen, wie Steffen Baumgart am Freitag erklärte: “Davie und Ljubicic werden starten und 30 Minuten spielen.”

Auch die jungen Spieler, die sich während der Vorbereitung im Profi-Training zeigen dürfen, werden mit dabei sein. Aktuell trainieren neben den U21-Spielern Joshua Schwirten und Georg Strauch auch die U19-Talente Justin Diehl, Elias Bakatukanda, Tidiane Touré, Max Finkgräfe und Meiko Wäschenbach mit den Profis.

Rijad Smajic und Damion Downs befinden sich derweil aktuell noch im Reha-Training. Gleiches gilt auch für Jan Thielmann (Muskelfaserriss), Luca Kilian (Sprunggelenksverletzung), Florian Dietz, Dimitris Limnios (beide nach Kreuzbandriss), Mark Uth (Schambein-OP) und Sebastian Andersson (Knie-OP). Nichtsdestotrotz verfügen die Kölner am Samstag über einen großen Kader, in dem zumindest fast alle Akteure in den 120 Minuten Spielpraxis bekommen sollen: “Es wird nicht jeder 60 Minuten spielen. Aber es wird fast jeder zum Einsatz kommen, bis auf ein oder zwei Spieler “, erklärte Baumgart.

Baumgart wünscht HSV den Aufstieg

Für Steffen Baumgart wird das Spiel nicht nur aufgrund seiner besonderen Beziehung zum HSV besonders. “Wenn ich weiß, dass unsere kleine Hütte morgen ausverkauft sein, bedeutet das, dass beide Vereine in der Lage sind, Leute zu bewegen. Das sollte ein schönes und emotionales Freundschaftsspiel werden. Aus meiner Sicht wird es auch ein Spiel auf Augenhöhe”, sagte der Trainer über den Zweitligisten, dem Baumgart für die restliche Saison nur das Beste wünscht. “Der HSV ist immer noch ein gefühlter Erstligist. Deswegen sollten wir uns alle wünschen, dass es der HSV schafft.” Dabei weiß auch der Donnerstag 51-Jährige, was es für den Aufstieg benötigt: “Du brauchst einen langen Atem.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen