Stephan Salger und die U21 stecken in der Krise. (Foto: Bucco)

Stephan Salger und die U21 stecken in der Krise. (Foto: Bucco)

Chancenlos bei RWO: U21 legt Fehlstart hin

Der Negativtrend der U21 hält auch nach der Winterpause an: Im ersten Spiel nach der Bekanntgabe des Trainer-Abgangs im Sommer war die Mannschaft von Mark Zimmermann bei RW Oberhausen chancenlos, ging nach eklatanten Abwehr-Patzern mit 0:5 (0:3) unter. Die FC-Sieglos-Serie wuchs damit auf elf Partien an.

Die FC-Reserve musste diesmal wie erwartet ohne Profi-Unterstützung auskommen. Im Tor stand Julian Roloff, der zwar mit den Profis trainiert, aber für die U21-Spiele verpflichtet wurde. Der Keeper war bei den ersten drei Gegentreffern machtlos, musste das 0:4 jedoch auf seine Kappe nehmen.

Moment des Spiels

Der Oberhausener Schlussmann Daniel Davari leitete die frühe Vorentscheidung ein: Ein langer Freistoß des Keepers aus der eigenen Hälfte landete vorne bei Sven Kreyer, der im Zweikampf mit Leon Schneider nur Geleitschutz vom Kölner erhielt. Kreyer legte den Ball im Sechzehner zurück und der mitgelaufene Christian März vollendete mühelos zum 0:2 (18.). Dieser Gegentreffer war in seiner simplen Entstehung ein Offenbarung der Kölner Defensivschwäche und hätte so nicht fallen dürfen.

Die weiteren Tore

Die Kölner wurden vor 2400 Zuschauern im Niederrhein-Stadion schon nach wenigen Momenten kalt erwischt: Nach einer flachen und kurzen Ecke von der linken Kölner Abwehrseite servierte RWO den Ball über zwei Stationen in die Mitte, wo Matona-Glody Ngyombo unhaltbar zum 0:1 vollendete (2.).

Die Gastgeber ließen auch nach dem 0:2 nicht locker und spielten weiter munter nach vorne, den Kölnern gelang hingegen im Spiel nach vorne wenig. Die FC-Abwehr präsentierte sich beim dritten Gegentreffer abermals im Tiefschlaf. RWO verlagerte das Spiel ohne Probleme aus dem Zentrum an die rechte Kölner Strafraumkante. Leon Waldminghaus war in dieser Situation viel zu weit von seinem Gegenspieler entfernt, Anton Heinz nutzte die Chance mit seinem Flachschuss ins lange Eck zum 0:3 (38.).

Wie es um das Selbstbewusstsein der Kölner aktuell bestellt sein muss, ließ sich kurz nach der Halbzeit erahnen: Joshua Schwirten vergab völlig blankstehend die Gelegenheit zum 1:3, der Offensivspieler drosch den Ball am langen Eck vorbei (47.).

Die Partie verlief über weite Teile der zweiten Hälfte angesichts des klaren Spielstandes ereignislos. Nach einem Angriff über die linke Kölner Abwehrseite landete der Ball bei Anton Heinz am Sechzehner, dessen Flachschuss durch die Beine von Julian Roloff im Tor einschlug (66.). Der Keeper hätte diesen Ball zweifellos abwehren müssen. 

Und auch beim 0:5 sah Roloff nicht gut aus, stand beim Schuss von Rinor Rexha aus der zweiten Reihe zu weit vor seinem Tor (89.). Oberhausen hatte sich auch hier wieder vom eigenen Torwart aus nach vorne kombiniert, doch das ungenügende Kölner Positionsspiel bei einem ungefährlichen Angriff ermöglichte den Oberhausener Schlusspunkt kurz vor dem Abpfiff. 

Fazit und Ausblick

Eine Niederlage in Oberhausen ist grundsätzlich kein Beinbruch für die FC-Talente. Doch die Art und Weise sollte den FC-Verantwortlichen die Sorgenfalten auf die Stirn treiben. Die eklatanten Defensiv-Aussetzer konnte Trainer Zimmermann in der Winterpause noch nicht abstellen. Der FC steht nach 21 Spielen nun bei indiskutablen 46 Gegentreffern. Für die U21 steht am kommenden Samstag das eminent wichtige Kellerduell gegen den 1. FC Düren an. Der Anstoß im Franz-Kremer-Stadion erfolgt um 14 Uhr. Ein Sieg ist Pflicht für die Kölner. 

FC-Aufstellung

Roloff – Waldminghaus, Schneider, Salger, Strauch – Nottbeck (64. Lenges), Schlax (76. Suchanek) – Schwirten, Breuer, Mekoma (64. Schmid) – Kraus

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen