Tizian Sauer für die U17 des 1. FC Köln. (Foto: IMAGO / Traut)

Tizian Sauer für die U17 des 1. FC Köln. (Foto: IMAGO / Traut)

Verfolger hofft auf Fortsetzung der Euphorie-Welle

Die U17 des 1. FC Köln hat in der verbliebenen B-Junioren-Saison fast keine Chance mehr auf die Deutsche Endrunde. Dennoch nimmt sich Manuel Hartmann für seine Mannschaft noch was vor für den Jahresauftakt.

Kam die Winterpause für die B-Junioren des 1. FC Köln zum falschen Zeitpunkt? Nach dem berauschenden 6:2-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach wären Trainer Manuel Hartmann und sein Team trotz der hohen Belastung wohl gerne noch etwas länger auf der Euphorie-Welle gesurft. So aber gingen die Geißböcke als Tabellenfünfter (gemeinsam mit Dortmund, Leverkusen und Mönchengladbach im Verfolger-Quartett hinter Schalke und Bielefeld) in die Winterpause.

Und auch wenn Platz 2 in der Tabelle und damit die Qualifikation für das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft praktisch unmöglich ist – der FC liegt drei Spieltage vor Schluss der einfachen Liga-Runde sieben Punkte hinter der Arminia -, kündigte Hartmann schon vor der Winterpause an, dass man „weiter Vollgas“ geben werde. Die bisherigen Ergebnisse der Vorbereitung bestätigen das Vorhaben.

Achtungserfolg gegen Kopenhagen

Nach Siegen gegen die TSG Wieseck (3:0), VfL Osnabrück (2:1) und VfL Wolfsburg (3:2) blieb der FC auch bei der Doppelschicht am vergangenen Wochenende ungeschlagen: Am Samstag erreichte man ein 1:1-Unentschieden bei der TSG Hoffenheim (Torschütze: Keyhan Sancarbarlaz per Elfmeter), nur knappe zwanzig Stunden später trennte man sich vom FC Kopenhagen ohne die bereits zum Algarve-Cup abgereisten deutschen Nationalspieler Fayssal Harchaoui und Justin von der Hitz torlos 0:0.

Bevor es in der Bundesliga am 26. Februar mit dem Stadtduell gegen das Tabellenschlusslicht SV Deutz weitergeht, lädt Hartmann noch zum abschließenden Härtetest bei Borussia Dortmund (18. Februar). Dann geht es in den Saisonendspurt, ehe sich der DFB noch einen Zusatzwettbewerb hat einfallen lassen, um den Talenten weitere Spielpraxis zu geben. Ab 2023/24, so die Hoffnung beim FC, wird die unnötig nur einfache Spielrunde in der Junioren-Bundesliga wieder der Vergangenheit angehören.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen