Einzelkritik: Eine Eins und nur eine Vier für die FC-Profis

Der 1. FC Köln feiert seinen ersten Bundesliga-Auswärtssieg gegen den FC Augsburg. Das 3:2 (3:0) war ein Spiel aus gänzlich unterschiedlichen Halbzeiten, doch die Geißböcke brachten den Sieg nach einer wahren Gala in Hälfte eins über die Zeit. Spieler des Spiels war fraglos Ondrej Duda. Die Noten und Zeugnisse der FC-Profis in der Einzelkritik.

    Tor & Abwehr

  • Timo Horn

    Hatte in der ersten Halbzeit nichts zu tun. Musste erstmals gegen Vargas (47.) ran. Konnte das 3:1 trotz guter Reaktion nicht verhindern und war beim 3:2 chancenlos. Danach im Glück, als Skhiri für ihn rettete. Hinten raus erleichtert, dass er nicht mehr einschreiten musste.

    GBK-Note: 3

  • Benno Schmitz

    Schmitz rückte wie erwartet für den gesperrten Ehizibue in die Startelf. Spielte eine bärenstarke erste Hälfte, ging immer wieder mit nach vorne und bereitete mit flacher Flanke das 2:0 mustergültig vor. In Hälfte zwei dann mit viel Arbeit zurück und einigen gewonnen Zweikämpfen. Gegen Vargas kam er dann aber zu spät beim 3:2.

    GBK-Note: 3

  • Sebastiaan Bornauw

    Hatte in Hälfte eins alles im Griff. Geriet dann aber richtig unter Druck, einige Fehler im Aufbauspiel. Ließ sich vor dem 3:2 viel zu einfach ausspielen und verlor das Kopfballduell gegen Hahn. Am Ende aber der Turm in der Schlacht und gewann die entscheidenden Duelle zum Sieg.

    GBK-Note: 4

  • Rafael Czichos

    In Hälfte eins einer der Antreiber im Spielaufbau mit viel Übersicht und Pässen tief ins Mittelfeld. In Hälfte zwei dann enorm viel zu tun, einige Mal mit waghalsigen Ausritten, aber meist von Erfolg gekrönt. Beim 3:1 kam er nicht mehr rechtzeitig von der Linie.

    GBK-Note: 2.5

  • Jannes Horn

    Weniger auffällig als Schmitz in Hälfte eins im Spiel nach vorne, aber sicher im Rückwärtsgang. Bitter, dass er vor dem 3:2 wegrutschte und sich womöglich schwerer verletzte. Musste sofort raus, gute Besserung.

    GBK-Note: 3.5

  • Noah Katterbach

    Kam nach dem 3:2 für Horn. Ließ sich direkt danach einmal übel vernaschen, arbeitete sich dann aber in die Partie und gewann hinten raus mehrere wichtige Duelle auf seiner Seite.

    GBK-Note:

    Mittelfeld

  • Ellyes Skhiri

    Einer der entscheidenden Spieler zum Sieg: Leitete die Gala in Hälfte eins mit seiner Flanke aus der Drehung auf Duda (8.) ein. Stratege im Spielaufbau, später Ballgewinner und Retter in letzter Not, als er Gumnys Kopfball für Horn auf der Linie (72.) klärte.

    GBK-Note: 2

  • Jonas Hector

    Der Doppeltorschütze von Leipzig rückte als Achter zwischen Skhiri und Duda. Weniger auffällig als gegen Leipzig und an den entscheidenden Situationen nicht beteiligt. In der Schlussviertelstunde aber mit mehreren Ballgewinnen, die die dringende Entlastung brachten.

    GBK-Note: 3

  • Ondrej Duda

    Was für ein Spiel des Slowaken! Rückte hinter Andersson auf die Zehn und machte von da aus zwei Traumtore. Einsame Weltklasse, wie er den Ball volley zum 1:0 in den Winkel jagte (8.). Feine Aktion auch bei seinem Fernschuss (19.), den Gikiewicz parieren konnte. Gewann beim 2:0 erst den Ball im Mittelfeld und versenkte ihn dann trocken zum 3:0 (33.). Verpasste das 4:2 nach guter Einzelleistung (84.), ackerte in Hälfte zwei aber unermüdlich gegen den Ball.

    GBK-Note: 1

  • Dominick Drexler

    Kam in der 69. Minute für Kainz, hatte aber nur noch wenige Aktionen.

    GBK-Note:

    Angriff

  • Marius Wolf

    Von Anfang an suchte er Flankenläufen den Weg nach vorne. Perfekt, wie er für Kainz beim 2:0 durchlässt. Gute Vorarbeit für Anderssons Chance (30.). Dann klappte es mit dem Assist, als er im Rückraum Duda zum 3:0 fand. Hatte das 4:1 auf dem Fuß (60.). In der Schlussphase mit Entlastung, wenn auch nicht immer glücklich. Fiel nach dem Schlusspfiff erleichtert auf die Knie.

    GBK-Note: 2

  • Florian Kainz

    Hatte gegen Leipzig eine Pause bekommen und war gegen Augsburg wieder halbwegs bei Kräften. Seine ersten beiden Flanken landeten im Nichts. Dann aber schaltete er beim 1:0 mit seinem Einwurf auf Skhiri schnell und erzielte das 2:0 selbst, weil er einlief und nicht lange fackelte. War aber schon kurz vor der Pause ausgepumpt und musste nach 68 Minuten ausgepowert raus.

    GBK-Note: 2

  • Sebastian Andersson

    Der Mittelstürmer meldete sich fit und spielte von Beginn an mit. Holte sich die Bälle, hielt sie bei Zuspielen, leitete sie weiter. Bekam seine Großchance nach Wolf-Vorlage (30.), scheiterte aber. Schickte dafür Wolf vor dem 3:0. Nach der Pause mit nur noch wenigen Aktionen, in denen aber aufblitzte, wie gut er Bälle verarbeiten kann. Hielt 79 Minuten durch und ging dann runter.

    GBK-Note: 3.5

  • Elvis Rexhbecaj

    Kam in der 79. Minute für Andersson. Holte sich nach wenigen Sekunden Gelb ab. Lief ganz vorne an, hielt einige Male den Ball gut, holte einen Freistoß heraus und brachte so den Sieg mit über die Zeit.

    GBK-Note:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Diskutier mit & schreib einen Kommentar!x
()
x