Sané

Sané in Hannover nur Ersatz: „Er ist derzeit kein Thema!“

Im Sommer 2015 wollte ihn der 1. FC Köln unbedingt haben. Hannover 96 schob einen Riegel davor, verlängerte den Vertrag mit Salif Sané zu deutlich verbesserten Konditionen bis 2018. Ob Sané seine Unterschrift sieben Monate später bereut? Aus Hannover ist zu hören, dass der Mittelfeldspieler über einen Abschied nachdenkt. Das Interesse der Geissböcke ist allerdings abgekühlt – zumindest offiziell.

Köln/Hannover – Er war der erklärte Wunschkandidat von FC-Sportchef Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger. Salif Sané, 25 Jahre alt, 1,96 Meter groß, defensiver Mittelfeldspieler, kopfballstark, ball- und passsicher, dazu ein veritabler Back-up in der Innenverteidigung, wenn mal Not am Mann ist. Sané sollte kommen, doch 96 schob den Riegel vor.

Klubs wollen Tafelsilber abgreifen

Am vergangenen Wochenende beim Spiel gegen Mainz 05 (0:1) saß Sané erstmals in dieser Saison auf der Bank. Trainer Thomas Schaaf hatte ihn gegen Darmstadt erst ins halbrechte Mittelfeld geschoben. Nach einer Gelbsperre gegen Leverkusen saß Sané nun plötzlich draußen. Nicht der einzige Grund, warum der Senegalese dem Vernehmen nach bei seinem Klub nicht mehr glücklich ist.

Peter Stöger und Jörg Schmadkte haben vor dem Spiel in Bremen gut lachen. (Foto: Ulmer/Hake)

Peter Stöger und Jörg Schmadkte haben gut lachen. (Foto: Ulmer/Hake)

Acht Niederlagen in den letzten neun Spielen – in Hannover drohen schon früh in der Rückrunde die Lichter auszugehen. Es ist nicht bekannt, ob Sanés neuer Vertrag auch für die Zweite Liga Gültigkeit hat. Doch längst bringen sich die Klubs in Position, die im Falle eines Abstiegs der 96er das Tafelsilber abgreifen wollen.

Wir denken über andere Optionen nach

Auch der 1. FC Köln? Jörg Schmadtke dementierte nun auf Nachfrage des GEISSBLOG.KOELN, dass man sich aktuell mit Sané beschäftige. „Derzeit ist er kein Thema“, sagte der FC-Sportchef. „Erstens, weil er seinen Vertrag langfristig verlängert hat und zweitens, weil wir über andere Optionen nachdenken.“

Welche das sind, ist bislang nicht bekannt. Klar ist aber auch, dass Schmadtke seinen Ex-Klub und den Wunschspieler vom vergangenen Sommer im Auge behalten wird. Denn: Im defensiven Mittelfeld wollen die Geissböcke im Sommer auf jeden Fall nachlegen. Und Sané erfüllt noch immer viele Anforderungen, die der FC an den potentiellen Wunschspieler stellt.