Elfer-Triumph gegen Bayer: U19 gewinnt FVM-Pokal

Die U19 des 1. FC Köln hat das FVM-Pokalfinale gegen Bayer 04 Leverkusen im Elfmeterschießen gewonnen. Die Jung-Geissböcke triumphierten am Mittwochabend nach umkämpften 120 Minuten und vier Schützen vom Punkt mit 4:2 (1:1, 1:1). Das Team von Boris Schommers qualifizierte sich damit für den DFB-Pokal der A-Junioren in der kommenden Saison.

Köln – Viele waren gekommen: Unter die 1100 Zuschauer hatten sich neben Jörg Schmadtke, Jörg Jakobs und U21-Coach Martin Heck auch die FC-Profis Simon Zoller und Dominique Heintz sowie Ex-Nachwuchskoordinator Frank Schaefer gemischt.

Mause trifft gegen dominante Leverkusener

Sie sahen einen erleichterten Kapitän Michael Schüler, der den Pokal nach einem langen Fußballabend in den Nachthimmel des Franz-Kremer-Stadions reckte. Zu verdanken hatten sie den Triumph einem Ausgleichstreffer von Jannik Mause nur Sekunden vor dem Ende der ersten Hälfte (45.), nachdem Patrik Dzalto (20.) eine dominante Bayer-Elf verdient in Führung gebracht hatte.

Aber auch Jannick Theißen, Kölns Nummer eins, hatte großen Anteil am Erfolg, hielt er doch nicht nur den entscheidenden Elfmeter, sondern auch während der regulären Spielzeit bereits mehrfach stark. So stand am Ende ein glücklicher Sieg der Kölner, die sich neben dem Pokalsieg über die DFB-Pokal-Teilnahme der U19 im kommenden Jahr freuen konnte.

So spielte die U19 des 1. FC Köln: Theißen – Gerhards (91. Eichhorn), Miotke, Schüler, Damaschek (96. Idrizi) – Bauer (110. Kostikidis), Ouahim (63. Szöke), Jenne – Risa, Mause, Ametov

Tore: 0:1 Dzalto (22.), 1:1 Mause (45.)

Elfmeterschießen: 2:1 Szöke, 2:2 Senic, 3:2 Schüler, Nesseler verschießt, 4:2 Ametov, Dzalto verschießt, Jenne verschießt, Vincazovic verschießt




Schreibe einen neuen Kommentar