rudnevs

Rudnevs-Wechsel perfekt! Stürmer kommt aus Hamburg

Artjoms Rudnevs wechselt zum 1. FC Köln. Der 28-Jährige, der zuletzt beim Hamburger SV unter Vertrag stand, schließt sich den Geissböcken ablösefrei an. Der Vertrag des Letten beim HSV läuft am 30. Juni 2016 aus. Beim Effzeh unterschrieb Rudnevs einen Kontrakt bis 2019.

Köln – Der Transfer ist perfekt: Wie die Geissböcke am Mittwochnachmittag bestätigten, wechselt Rudnevs aus der Hansestadt nach Köln. Der Lette hatte zuvor den Medizincheck erfolgreich absolviert. Damit haben die Kölner die Position neu besetzt, die nach dem Abgang von Philipp Hosiner unbesetzt war.

„Artjoms ist ein robuster Stürmer, der uns weitere Möglichkeiten im Offensivbereich gibt und die Bundesliga gut kennt“, sagte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Und der Neuzugang ergänzte: „Ich freue mich nach den guten Gesprächen mit den Verantwortlichen sehr auf den 1. FC Köln und möchte meinen Teil zu einer erfolgreichen Zukunft beitragen. Vom Klub und der Mannschaft habe ich nur Gutes gehört, die Atmosphäre im Stadion ist etwas Besonderes und hat mir immer schon gefallen.“

Wie denkt Ihr über die Verpflichtung von Artjoms Rudnevs? Diskutiert mit!



15 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. Nick

    Ich wollt ja den Namen Ivo Ilicevic hier nie hoch beschwören…aber da hätte ich noch eher gesagt – „OK, ablösefrei, 29 Jahre, gebt dem nochmal ne neue Chance, der war mal ganz gut“

    Aber war der Rudnevs schonmal mehr als 30 Minuten ganz gut?

    Wir werden es sehen…Aber warum direkt 3 Jahre Vertrag?

  2. BM

    Harnik, Rudnevs und der für seine Qualität auch noch teure Terodde – das waren die, die ich eigentlich nicht beim FC sehen wollte, ohne Entwicklungspotential, zu leicht für die erste Liga. Rudnevs scheint gegenüber Hosiner keine Verbesserung, schade, dass bei ihm jetzt eine relativ hohe Ablöse fällig geworden wäre, denn offensichtlich wurde eine Billig-Variante gesucht. Ich hätte da lieber den jüngeren Hrogota als ablösefreie Alternative bevorzugt. Andererseits: Den Wagner hätte ich im letzten Jahr auch nicht verpflichtet und ihm in Darmstadt nie eine solche Saison zugetraut.
    Insgesamt sehe ich bei den Neuzugängen bislang allerdings nur Rausch als akzeptable und vermutlich bessere Wahl gegenüber Svento, Rudnevs und auch Höger stufe ich gegenüber den Abgewanderten als Rückschritt ein.

  3. Kuba

    Kann ja mit Zoller auf der Bank MAU MAU spielen. Mein Gott , muss man denn alles nehmen was nichts kostet. So arm ist der FC ja auch nicht. Ich habe gedacht der FC hat Leute die Ahnung haben vom Fußball doch wie Zoller wieder ein Griff in die Kloschüssel. Nur der Griff kostet nicht soviel wie der Kreisligaspieler Zoller (3 Millionen.)
    Weiser hätte auch mal nix gekostet ,und Großkreutz nur 2 Millionen. Hätte man damals beide geholt wäre ein Platz um 5 drin gewesen. Nur leider sind beide keine Klosterschüler. Alle loben Die Herren S und S doch von den Fehlkäufen redet keiner.

  4. Freddy

    Lieber Kuba, suche dirdoch bitte einen neuen Verein, am besten Bayern oder BVB, die gewinnen fast jedes Spiel und können auch Spieler kaufen, die deinen Ansprüchen genügen. Wir sind hier immer noch in Köln, haben immer noch fast 20 Mio Schulden und können uns keine Spieler leisten, die du hier sehen möchtest. Dann immer dieses dämliche als Versager abstempeln von Spielern, die noch gar nicht hier angekommen sind. Das ist Bashing pur, warum macht man so etwas?

    Rudnevs wird Hosiner ersetzen und wenn man beide Spieler vergleicht, dann ist Rudnevs nicht der schlechtere von beiden. Vielleicht macht Rudnevs die Laufwege, die Zoller oder Osako nicht machen und passt vielleicht deshalb gut zu Modeste. Wir erden es sehen, aber das finanzielle Risiko ist gering, der FC kann eigentlich nur gewinnen.

    • Kuba

      Wieder einer der keine Ahnung hat. Den Text muss man auch lesen können.
      Was hat der mit Bayern usw. Zu tun? Nichts……
      Spende doch 1€ dem FC und schon sind die Schulden tragbarer.

  5. Nick

    Und weiter wartet die Welt auf einen Kuba-Kommentar zur Sache…

    Freddy kennt sicher noch Deine vorherigen Kommentare und bezieht sich darauf.

    Statt hier immer alle Leute zu beleidigen, ob vom Verein oder die die hier versuchen sachlich zu diskutieren…trag doch mal was bei zur Diskussion. Du scheinst der Einzige zu sein der Ahnung hat – lass uns erbärmliche Kreaturen doch daran teilhaben.

    Ich habe Dich schon mal gefragt – wen hättest Du denn geholt???

  6. hapeen

    Tja, das mit dem finanzielle Risiko, das hängt maßgeblich ab vom Gehalt.
    Ist da so hoch wie in Hamburg, ist das durchaus ein Riskantes Unterfangen.
    Dann hätte man besser 2 oder 3 ganz junge geholt, und denen Chancen zur Entwicklung gegeben.
    Ist es im Kölner Rahmen, okay, dann kann man es machen. Begeisterung sieht aber bei mir anders aus. Wahrscheinlich hätte ich nur mit den Schultern gezuckt, wenn wirklich eine Verstärkung bereits da wäre.
    Ein Königstransfer.
    Ich denke, wir regen uns alle nur so auf, weil wir das so sehnsüchtig vermissen. Wir haben mit Gerhardt einen wirklich talentierten Spieler abgegeben, eine Risiko Transfer getätigt mit Höger (keiner weiß, ob er gesund bleibt) mit Vogt einen gestanden Spieler abgegeben und nicht wirklich einen Transfer getätigt, der uns qualitativ aus dem Stand heraus weiterbringt.
    Möglicherweise wäre das Sane.. Das wir auf der Position Handlungsbedarf haben weiss wohl auch Schmadtke.
    Mal abwarten. Aber ich warte sehnsüchtig auf den besagten Königstransfer.

  7. HÄNNESCHEN

    Alle Vernunftbegabten tragen mit, dass wir erst von den Schulden herunter müssten. Dieser Zeitpunkt wird am ehesten erreicht, wenn man junge Spieler (weiter) entwickelt und anschliessend teuer weiterverkauft. Explizit junge Spieler, weil bei ihnen langfristige Verträge das geringere kfm. Risiko darstellen bzw. die höchste Rendite versprechen. Langfristige Verträge benötigt man, um als abgebender Verein maßgeblich bei der Ablösesumme mitverhandeln zu können. Ausnahmen kann/muss man ggf. bei Torjägern machen, die noch gerade erschwinglich sind. Die sind häufig erst erschwinglicher, wenn sie älter sind und gleichzeitig anderswo nicht auf die Einsatzzeiten kommen, die sie für sich beanspruchen. Vor diesem Hintergrund verstehe ich Transfers nicht, bei denen weder Alter noch Leistungsnachweis stimmen. Höger, Rausch, Rudnevs bringen mitunter einen Qualitätsschub, der jedoch in den Sternen steht. In kaum einen Fall dürften bei linearer Entwicklung aber nennenswerte Transfererlöse zu erwarten sein. Mich lässt das Ganze mit Stirnrunzeln zurück.


Schreibe einen neuen Kommentar