u21-emmerling-1

„Auffällig!“ Wenn die wahre Qualität langsam aufkeimt

Ein großes Spiel des 1. FC Köln war es nicht. Doch der 1:0-Sieg der U21 beim FC Schalke 04 am vergangenen Freitag hat wie ein Brustlöser gewirkt. Trainer Stefan Emmerling erkennt eine Veränderung bei seinen Spielern. Sie haben einen Sprung gemacht, den sie am Sonntag gegen die Sportfreunde Siegen in den ersten Heimsieg umwandeln wollen.

Köln – Eine Rote Karte für den gegnerischen Torwart, ein Tor in der Schlussphase, drei Punkte: Die U21 ist dank eines knappen Sieges über Schalke in der Regionalliga-Saison angekommen. Die runderneuerte Truppe um den ebenfalls neuen Coach Emmerling kann aufatmen. Die ersten Veränderungen greifen.

Die Spieler haben an sich geglaubt

Die Mentalität der Nachwuchs-Geissböcke hatte in der vergangenen Saison besonders in der Kritik gestanden. Allzu häufig hatte sich die Mannschaft vom Kopf her nicht für den Abstiegskampf bereit gezeigt, schien die Anforderungen der Regionalliga nicht annehmen zu wollen. Dies, wenn man Emmerling Glauben schenkt, ist nun anders.

Stefan Emmerling im Gespräch mit Kapitän Roman Prokoph. (Foto: GBK)

Stefan Emmerling im Gespräch mit Kapitän Roman Prokoph. (Foto: GBK)

„Das Spiel war sehr wichtig für unsere Entwicklung. Wir haben nach der Roten Karte für den Gegner weiter besonnen gespielt, es hat noch nicht alles funktioniert, aber die Spieler haben an sich geglaubt“, sagte der Coach dem GEISSBLOG.KOELN. „Darauf können wir aufbauen.“

Sieg gegen die Sportfreunde Siegen ist Pflicht

Die 14 Neuzugänge rund um Neu-Kapitän Roman Prokoph wurden inzwischen halbwegs integriert, wachsen nun Tag für Tag zusammen. Ein Prozess, der noch einige Wochen dauern wird. Viel Zeit bleibt der Mannschaft aber nicht. Am Sonntag kommt mit den Sportfreunden Siegen ein Aufsteiger nach Köln. Ein Sieg für den Effzeh ist Pflicht.

Weiterlesen: „Es ist auffällig, wie sich die Qualität im Training verbessert hat“