,

Marco Höger verursacht Unfall auf der Autobahn

Marco Höger hat am Mittwochabend einen Autounfall auf der Autobahn A3 verursacht. Dabei verlor der Neuzugang des 1. FC Köln bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen und geriet ins Schleudern. Bei dem folgenden Unfall wurden zwei Männer leicht und eine Frau schwer verletzt.

Köln – Der 1. FC Köln bestätigte am Donnerstagvormittag den Unfall, der sich am Mittwochabend gegen 20 Uhr ereignet hatte. Höger war dabei mit seinem Dienstwagen, einem Ford Mustang, unterwegs gewesen.

 

Das Auto von Marco Höger nach dem Unfall. (Foto: Polizei)

Das Auto von Marco Höger nach dem Unfall. (Foto: Polizei)

Höger trotz Unfall beim Testspiel dabei

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall am Mittwochabend gegen 20.15 Uhr, als Höger mit seinem Ford an der Anschlussstelle Köln-Dellbrück auf die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt auffuhr. Wie die Behörden mitteilten, „wechselte der Kölner bei regennasser Fahrbahn den Fahrstreifen. Hierbei brach das Fahrzeugheck aus und das Fahrzeug geriet ins Schleudern. Ein auf dem linken Fahrstreifen fahrender BMW konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und rammte den Mustang. Der 33-jährige BMW-Fahrer und sein 22-jähriger Beifahrer wurden leicht, eine im Fond des Wagens sitzende 37-Jährige, schwer verletzt.“

Wie der „Express“ berichtete, suchte Höger noch am Abend Kontakt zu den Unfallopfern. Der 26-Jährige blieb selbst unverletzt und konnte am Donnerstagvormittag bereits wieder mit der Mannschaft trainieren. Mittags brach er mit der Mannschaft von Trainer Peter Stöger zum Testspiel nach Mainz auf und soll dort wie ursprünglich geplant zum Einsatz kommen.


Das könnte Euch auch interessieren:


3 Kommentare
  1. Profi
    Profi says:

    Nun ,wenn man solche Fahrzeuge stellt ,sollte man auch ein Fahrsicherheitstraining absolviert haben. Viel wichtiger ist für mich auch , dass es der Person die auf der Intensivstation liegt besser geht, und nicht das Herr Höger in Mainz spielen kann.
    Was ist hier wichtiger?

  2. Nick
    Nick says:

    Scheiße! Hier sollte wirklich das Augenmerk auf dem Mädel, was wohl auf der Intensivstation gelandet ist, liegen – GUTE BESSERUNG & SCHNELLE GENESUNG!!!

    Man sollte wirklch mal überlegen, was man jungen Menschen Mitte 20zig für Fahrzeuge stellt. Es passiert doch andauernd wieder etwas, wo junge Profis mit diesen Karren, sobald es ein bisschen regnet Probleme bekommen…

    Nun ja…aber das ist kein „FC“-Problem, wenn man mal sieht mit was für Fahrzeugen die BVB-Profis nach dem Spiel nach Hause fahren….und dann noch teils ohne Führerschein…

  3. Elke L.
    Elke L. says:

    Gute Besserung der schwer verletzten Frau.

    Das mit dem zu schnell fahren ist doch ein gesellschaftliches Problem, mit Personen, die viel zu früh viel zu viel PS zur Verfügung haben. Sollte man doch endlich mal einführen, dass man bis zu dem und dem Alter nur beschränkt Autos fahren darf, indem die PS Zahlen so nach und nach in die Höhe genutzt werden dürfen. Und bei Unfall, wieder eine Rückstufung statt findet. Passiert doch jeden Tag (jedenfalls bei uns auf dem Land), das man aufpassen muss, nicht geschnitten, abgedrängt und ähnliches wird. Die Woche noch eine Mitarbeiterin von Kunden von einem PS starken Fahrer so geschnitten wurden, dass sie zuerst versucht hat zu bremsen….das schaffte sich aber nicht mehr, ist dem anderen Auto dann ausgewichen und hat sich dabei überschlagen. Der andere Autofahrer war weg. Ihr ist zum Glück kaum etwas passiert, das Auto ist aber Totalschaden und der andere auf und davon. – Nur einer von Fällen aus diesem Jahr aus persönlicher Erfahrung oder aus dem näherern Umfeld.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar