rudnevs-2

Der Nächste, bitte! Auch Rudnevs droht auszufallen

Das Lazarett beim 1. FC Köln vergrößert sich immer mehr. Neben Neuzugang Sehrou Guirassy, Konstantin Rausch, Marcel Hartel, Thomas Kessler, Dominic Maroh und Timo Horn ist nun auch Artjoms Rudnevs verletzt. Der Lette kehrte angeschlagen von der Länderspiel-Reise mit seiner Nationalmannschaft nach Köln zurück. Welche Verletzung sich der Stürmer genau zugezogen hat, ist noch nicht bekannt.

Köln – Beim Effzeh-Training am Mittwoch war endlich wieder mehr los auf dem Rasen. Die Nationalspieler kehrten auf dem Platz zurück. Wegen der Länderspielpause hatte sich Trainer Peter Stöger mit einem zusammengeschrumpften Kader begnügen müssen. Doch mit Jonas Hector, Mergim Mavraj, Filip Mladenovic und Salih Özcan stehen dem Trainer nun wieder vier der fünf Nationalspieler zur Verfügung. Einzig Artjoms Rudnevs suchte man vergebens.

Rudnevs verletzt sich im Einsatz für die Nationalmannschaft

Der Stürmer war in den letzten Tagen für sein Heimatland Lettland im Einsatz. Zunächst stand ein Freundschaftsspiel gegen Luxemburg an, das Rudnevs & Co. mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Nach 84 Minuten wurde der 28-Jährige ausgewechselt. Gegen Andorra holten sich die Letten dann auch die ersten drei Punkte in der WM-Qualifikation. Rudnevs konnte seinem Nationalteam dabei allerdings nicht helfen, denn aufgrund einer Verletzung stand er gar nicht erst im Kader.

Artjoms Rudnevs in seinem ersten Bundesliga-Spiel für den 1. FC Köln. (Foto: JP)

Artjoms Rudnevs in seinem ersten Bundesliga-Spiel für den 1. FC Köln. (Foto: JP)

Worum es sich bei der Verletzung genau handelt, ist noch ungewiss. Stöger wollte nur so viel verraten: „Artjoms hat eine Verletzung von der Nationalmannschaft mitgebracht. Er hat ein Problem.“ Damit ist auch noch nicht klar, wann der Lette wieder einsatzbereit sein wird. „Das weiß ich noch nicht genau. Das wird jetzt erst mal kontrolliert. Mal sehen, wann er wieder einsteigt.“ Damit könnte auch Rudnevs gegen den VfL Wolfsburg fehlen.

 

Bei den anderen Rückkehrern gibt es laut Stöger allerdings keinen Grund zur Sorge: „Alles ist gut. Alle, die dabei waren, sollten total fit sein.“ Wenn die Kölner am Freitag die Reise nach Wolfsburg antreten, wird allerdings wohl ein halbes Dutzend verletzter oder angeschlagener FC-Spieler nicht dabei sein. Timo Horn wird das Team hingegen nach Wolfsburg begleiten, auch, um Bundesliga-Debütant Sven Müller den Rücken zu stärken.


Das könnte Euch auch interessieren: