mavraj-2

Wechsel steht fest: Mavraj verlässt den 1. FC Köln

Die Spatzen pfiffen es längst von den Dächern, nun ist es offiziell: Mergim Mavraj verlässt den 1. FC Köln und wechselt zum Hamburger SV. Beide Vereine erzielten Einigkeit über einen Wechsel des 30-jährigen Innenverteidigers. Obwohl der Albaner in der Domstadt zuletzt eine feste Größe war, unterzeichnete er beim Bundesliga-Dino einen Vertrag bis 2019.

Köln – Es hatte sich in den letzten Tagen bereits angekündigt, dass Mergim Mavraj beim HSV eine neue Herausforderung suchen würde. Lediglich die Bestätigung der Vereine fehlte noch. Am Dienstagnachmittag war es dann soweit. Die Kölner vermeldeten den Wechsel als perfekt.

Ablöse bei rund 1,8 Millionen Euro

Der 30 Jahre alte Innenverteidiger, der bereits am Freitag den Medizincheck in der Hansestadt absolviert hatte, erhält in Hamburg einen Vertrag bis 2019. Sein bis zum 30. Juni 2017 laufender Kontrakt beim Effzeh wurde aufgelöst. Nach GBK-Informationen liegt die Ablösesumme für den Defensivspezialisten bei rund 1,8 Millionen Euro.

Im Sommer 2014 war Mavraj von Greuther Fürth in die Domstadt gewechselt. In Köln absolvierte er in zweieinhalb Jahren 46 Pflichtspiele für den Effzeh, nachdem er sich zwischenzeitlich schwer am Knie verletzt und erst im Kalenderjahr 2016 den Durchbruch geschafft hatte. „Für den FC war Mergim ein zuverlässiger Profi und ein echter Teamplayer, der dem Erfolg der Mannschaft alles untergeordnet hat. Sportlich und privat wünschen wir ihm alles Gute und bedanken uns für seine Zeit im FC-Trikot“, kommentierte Geschäftsführer Jörg Schmadtke den Transfer.

Was denkt Ihr über den Mavraj-Abgang? Diskutiert mit!



16 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. Marc

    wir verlieren eine feste größe in der iv, da es aber sein letzter „großer“ vertrag sein wird und der fc ihm wohl nicht soviel geboten hat kann ich es absolut verstehen das er zum hsv geht.
    glaube aber auch, das die verantwortlichen uns jemand neues präsentieren werden und dem wechsel nur zugestimmt haben, weil der neue schon zugesagt hat. ich hätte da so einen wunschspieler…nennen wir ihn mal W.

      • rs

        Hoffentlich kommt uns das im Pokal nicht teuer zu stehen. Dann sind die 1,8 Mio eine Nullnummer. Abgeben ,wenn er unbedingt will ja,aber bitte doch nicht an einen Ligakonkurrenten gegen den man in der nächsten Runde auch noch im Pokal spielt.

        • R.S.

          Wir haben an HSV einen Spieler(!) und nicht unsere Defensive verkauft. Und die hat auch ohne Mavraj ganz prima funktioniert, z.B. noch vor exakt einem Jahr.

          Die 1,8 Mio. werden auch nach dem Pokal nicht zu Nullnummer. Die haben wir jetzt, ganz real in der Hand und völlig unabhängig davon, ob im Februar z.B. ein Schiri alles richtig pfeift oder nicht. Die kassierte Summe gehört offensichtlich zur Konsequenzen einer langfristigen FC-Kaderplanung. Punkt. In dieser Planung war eine Story a la Draxler noch nie drin. Der letzte Profivertrag in Mavrajs Karierre wahrscheinlich auch nicht … und wenn doch, dann sicherlich nicht zu solchen Konditionen, die der verzweifelte HSV jetzt im Winter uns und auch Mavraj bieten muss. (wie @MARC vorher schon schrieb!)

          Und bitte aufwachen:
          In einer Position „doch nicht an einen Ligakonkurrenten“ sagen zu können, sind wir noch lange nicht! Das kann doch nicht mal Dortmund. Bzw. davon reden können sie. Solange wie sie wollen. Die Transfers fanden trotzdem statt.

  2. Rolf G.

    Ich habe das schon mal irgendwo geschrieben: ich hätte Mavraj nicht abgegeben, nicht jetzt und wenn doch, dann nicht für Kleingeld. Niemand kann garantieren, dass ein Maroh exakt da weitermachen wird, wo er im August aufgehört hat. Ob Maroh in nächsten Jahr Mavraj so ohne weiteres verdrängt hätte, steht auch in den Sternen. Und drittens kann wirklich niemand garantieren, dass die Verletzungsserie jetzt aufhört und nicht schon im Januar z.B. Heintz und/oder Sörensen darniederliegen. Oder ob neue Spieler den in sie gesetzten Erwartungen entsprechen. Risky business.
    Ich finde es zwar in Ordnung, dass der FC sich nicht auf einen Vertragspoker im Fall Mavraj einlassen wollte, immerhin befindet sich der Spieler im Herbst seiner Karriere, aber ob man den unbedingt nach Hamburg verkaufen musste, erscheint mir zumindest zweifelhaft.
    In meinen Augen wäre es unter Umständen besser gewesen, Mavraj erst am Saisonende, dann ablösefrei, gehen zu lassen. Zumindest hätte man dann eine Baustelle in der IV gar nicht erst aufmachen müssen.
    Noch was zur kolportierten Ablösesumme: anscheinend wollte der HSV unbedingt Mavraj, der immerhin ein unumstrittener Stammspieler beim FC ist bzw. war. Warum dann den Mann für vergleichweise bescheidene 1,8 Mios verscherbeln. Ich könnte mir vorstellen, dass der Herr Kühne ohne mit der Wumper zu Zicken auch das Doppelte bezahlt hätte, vor allem, wenn man bedenkt, dass er dem guten Mergim ein Angebot gemacht hatte, bei dem der FC nicht mitgehen wollte.

  3. cw

    Ich denke die Tatsache das wir überhaupt noch knapp 2 Mio für Mavraj kassiert haben sollte man als alles andere als verscherbeln betrachten. Ich hatte es glaube ich schon mal unter einem anderen Beitrag geschrieben, ich hätte für einen Spieler in der Situation bei einem Wintertransfer nicht mal mehr mit der Hälfte gerechnet. Von daher hat man hier denke ich alles richtig gemacht.

    Ob es richtig war Mavraj allerdings jetzt abzugeben und nicht bis zum Sommer zu behalten und auf das Geld zu verzichten wird sich zeigen müssen. Hier bin ich gespannt was Schmadtke uns an Ersatz präsentiert. Klar ist mit Heintz, Sörensen, Maroh, (Klünter) in die Rückrunde zu gehen ist zu riskant. Hier wird auf jeden Fall noch ein IV benötigt. Aber vor allem wird hier ein IV benötigt der uns direkt helfen kann. Ein Merino oder ein weiterer Perspektivspieler bringt uns hier denke ich nicht weiter.

    • Rolf G.

      Setzen wir die 1,8 Mios mal in Relation zum Clemens-Transfer. Ich weiss, der ist ein Angreifer und die kosten eh immer etwas mehr. Auch ist Clemens in paar Jahre jünger, kostete aber auch (angeblich) 2,5 bis 3 Mios.
      Jetzt frage ich euch: welcher Stamm-IV eines Bundesligisten mit der Mavraj entsprechenden Vertragssituation wäre für 1,8 Mios zu einem Konkurrenten transferiert worden, der händeringend nach einem Ersatz für Cleber sucht, der seine Bundesligatauglichkeit zu keiner Zeit unter Beweis stellen konnte. Antwort: keiner!
      Ich jedenfalls glaube, dass wir Mavraj eindeutig zu billig verkauft haben!
      Das soll beileibe nicht als Kritik an JS aufgefasst werden, dessen Vorgehensweise ich normalerweise immer gut finde zumindest aber nachvollziehbar finde. In diesem Fall ist mir die Strategie allerdings nicht klar, aber JS muss sie mir auch nicht erklären.
      Clemens, obwohl 25 Jahre alt und Angreifer, der aber in dieser Saison eigentlich nicht gespielt hat, wurde uns von Mainz für 2,5 bis 3 Mios aufs Auge gedrückt. Da stimmt die Verhältnismässigkeit gegenüber Mavraj nicht.

      • R.S.

        Grundsätzlich gebe ich dir recht. Ich vermute aber, dass die Gespräche in GBH, die vor den ersten Presse-Gerüchten stattgefunden haben, äußerst fair und klar verlaufen sind. Beide Seiten wollten, wenn schon, dann sich sauber trennen. D.h. die kolportierte Summe ist ein starker Kompromiss.
        Warum FC das Ganze in dieser Form angenommen hat, wird sich spätestens gegen Ende Januar zeigen, wenn das Transferfenster schließt :)
        So wie wir Schmaddi kennen, eher viel früher!

      • Nick

        Also 1,8 Mio + Erfolgsprämien sind für einen 30jährigen Spieler mit etwas über 100 BL-Spielen und nur noch einem halben Jahr Vertrag sind voll ok.

        Auch muss man berücksichtigen, waren alle Spieler fit, war Mavraj meist Innenverteidiger Nummer vier. Das weiß er, das weiß auch der FC. Jetzt noch das Geld zu kassieren ist voll ok. Problem wird nur der Ersatz sein. Ich sehe da einfach keinen in der Bundesliga, der uns sofort weiter helfen kann und zu finanzieren wäre.

        Merino ist sicher ein talentierter Spieler, aber Innenverteidiger war er bisher eher nicht. Auch wird ein Wechsel nach Köln, nicht die Probleme, die er in Dortund hat wegspülen. Der Junge ist gerade mal ein halbes Jahr in Deutschland und muss sich erstmal eingewöhnen, da hilft es wenig nach einen halben Jahr im Winter nochmal woanders bei 0 anzufangen.

        Wimmer wäre eine Lösung. Auch wenns nur eine Leihe für ein halbes Jahr werden würde. Wir hätten einen IV, der Trainer und Mannschaft kennt, der sofort helfen kann und Spielpraxis braucht, Tottenham spart einen Teil des Gehalts und wir können bis zum Sommer einen gestandenen IV suchen, der bei uns evt. Europaleaque oder auch „nur“ Bundesliga spielen möchte…das wird der Verlauf der Rückrunde ja zeigen, aber ermöglicht uns evt. Spieler die unbedingt international spielen möchten…

        Subotic läuft ja auch schon wieder seit paar Wochen in der zweiten Mannschaft auf…

        Badstuber wäre mir zu riskant, der stolpert wieder und hat den nächsten Kreuzbandriss…

        Ich bin mal gespannt wen Schmadtke aus dem Hut zaubert.

  4. Ulli

    Ich glaube dass wir diesen Transfer noch bitter bereuen werden. Mavraj spielt die Saison seines Lebens, sein Abgang reißt eine Riesenlücke in die IV, die auch ein gesunder Maroh so schnell nicht schließen wird. Gleichwertigen Ersatz wird es im Winter nicht geben. Wimmer verdient in Tottenham reichlich Geld, das ihm der FC nicht bieten kann. und warum sollen ausgerechnet die Engländer, bei denen es in der TV-Kasse richtig sprudelt, Abstriche bei der Ablösesumme machen, wenn Dortmund und Wolfsburg deutlich mehr zahlen können, als er gekostet hat. was soll dieser Blödsinn mit Merino? Der Junge ist gerade mal ein halbes Jahr in Deutschland und hat die ganz normalen Eingewöhnungsprobleme, die auch unser kleiner Franzose Guirassy hat. Mit dem wird Merino dann auch auf unserer Ersatzbank oder in der Regionalliga versauern. Clemens ist durch die Ablöse für Mladenovic und Mavraj finanziert. Also bleiben da noch die schon vor Wochen kolportierten „bis zu 10 Mio“. Los geht’s Herr Schmadtke!

  5. SDB

    Selten so einen Schwachsinn gelesen…..Nick und Co…..Jetzt auch noch die ständige Werbung. geissblog.koeln wird so keine neuen Leser gewinnen. Hier tummeln sich immer die gleichen Fachidioten ( Nick, Kalletüte usw.) herum.

  6. Klappskalli

    Auf solche Leser wie dich können die eh verzichten, Leute die nicht verstehen was da geschrieben steht. Bleib bei deiner Blöd Zeitung ( die du auch verstehst) und verschone uns mit den Schwachsinnigen Kommentaren hier. Danke.


Schreibe einen neuen Kommentar