Freiburg Modeste Höfler

Modeste und Subotic reichen nicht: FC verliert in Freiburg

Der 1. FC Köln hat eine große Chance vergeben, in der Bundesliga einen Sprung in der Tabelle zu machen. Beim SC Freiburg unterlag der Effzeh mit 1:2 (1:1), obwohl Neven Subotic sein Debüt für die Kölner gab und die Defensive stabilisieren sollte.

Freiburg – Das Aus im DFB-Pokal als kleiner Ballast, reiste der 1. FC Köln mit der Chance in den Breigau, in der Bundesliga-Tabelle auf Rang drei vorzurücken. Die Konkurrenz um Europa hatte mehrheitlich gepatzt. So war klar, der Sieger der letzten Partie des 20. Spieltags würde als gleich doppelter Gewinner den Platz verlassen. Entsprechend angriffslustig gingen beide Mannschaften von Beginn an zu Werke.

Moment des Spiels

Es war kein Moment, sondern eine ganze Serie an Momenten, die das Spiel entschieden. Der Effzeh wollte unbedingt Freistöße und Ecken vermeiden. Doch innerhalb weniger Minuten rund eine Viertelstunde vor Schluss durfte Kunstschütze Vincenzo Grifo gleich mehrere Ecken und Freistöße treten. In der 78. Minute war es dann ein Standard zu viel, Maximilian Philipp staubte zum Siegtor für die Breisgauer ab.

Das Spiel in zwei Akten

Viele hatten den Effzeh in gewohnter Formation erwartet, doch Peter Stöger überraschte mit Dominic Maroh und Debütant Neven Subotic in der Startelf. Alle vier Innenverteidiger hinten drin, davor wieder Marco Höger neben Jonas Hector – das sollte den Geissböcken die nötige Stabilität liefern, um den offensiv- und heimstarken Freiburgern entgegen zu treten. Doch nach 32 Minuten war der Plan dahin: Freiburg machte durch Vincenzo Grifo mit einer abgefälschten Bogenlampe das 1:0, noch vor dem Wiederanstoß musste Höger mit Schmerzen im rechten Bein ausgewechselt werden. Doch der FC fing sich gegen aggressive und laufstarke Freiburger. Hector zersägte die SC-Defensive mit einem Pass in die Tiefe auf Bittencourt. Der zwang Schwolow zu einer Parade. Der Keeper ließ den Ball aber prallen. Anthony Modeste war zur Stelle und schob zum Ausgleich ein. Sein 16. Saisontor, sein 50. Bundesliga-Treffer.

Das 17. Saisontor des Angreifers hätte nur fünf Minuten nach der Pause fallen müssen. Clemens spielte den Franzosen frei, der aus perfekter Position vor Schwolow auftauchte. Doch der Freiburg-Keeper blieb Sieger. Es entwickelte sich eine temporeiche Partie, die beide Teams gewinnen wollten. Freiburg mit mehr Druck und immer wieder mit gefährlichen Standards, der FC verlegte sich auf sein Umschaltspiel. Als dann aber eine ganze Kanonade an ruhenden Bällen auf das Kölner Tor zuflog und Thomas Kessler einen Grifo-Freistoß nach vorne prallen ließ, war Philipp zur Stelle und das Spiel entschieden.

Fazit

Der 1. FC Köln hätte im Breisgau gewinnen können. Doch Freiburg gewann verdient, zeigte sich laufstärker und vor dem gegnerischen Tor willensstärker. Im Wissen um die eigene Stärke holten die Gastgeber immer wieder ruhende Bälle heraus, und Köln lud sie durch schwaches Verteidigen und diverse Foulspiele dazu ein. Ein bitterer Rückschlag für Köln, denn diese Partie hätte man nicht verlieren müssen.

So spielte der Effzeh

Kessler – Sörensen, Maroh, Subotic, Heintz – Bittencourt (83. Zoller), Höger (32. Clemens), Hector, Rausch – Osako, Modeste

Tore

1:0 Grifo (32.)
1:1 Modeste (39.)
2:1 Philipp (78.)


Das könnte Euch auch interessieren




47 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. rain man

    Was für ein mutloser Auftritt, was für Schwächen im Passspiel. Aufsteiger Freiburg wacher, frischer, giftiger. FC spielt nur Sicherheitspässe, bloß nichts falsch machen. Es wird immer klarer, dass Horn und Risse und Lehmann auf Dauer einfach nicht zu ersetzen sind. Schade. FC nach Europa? Ja, irgendwann, aber nicht in dieser Saison.

  2. martin gerlach

    Ich möchte nach dem heutigen Spiel gar nichts mehr von Europa hören, außer in den Freundschaftsspielen, da von mir aus gegen Florenz oder Inter, alles andere ist großer Schwachsinn.

  3. Nick

    Schade. Riesenchance liegen gelassen! Ich muss wieder sagen, man war in meinen Augen mal wieder zu früh mit dem Punkt zufrieden. Die ;annschaft, die das nicht war, hat am Ende dann auch verdient gewonnen…

    Spätestens nach dem 2:1, muss ich doch einen meiner VIER Innenverteidiger raus nehmen und Olkowski bringen…An Maroh lief das Spiel doch meist vorbei, da erlös ich den doch und bringe zur Pause eben Olkowski. So setze ich auch ein offensiver Zeichen – „Wir wollen hier gewinnen!“…wenn Modeste in der 81- Minute Außenstürmer spielen muss und die Flanke reingibt, dann läuft doch was schief, oder nicht?

    Jetzt sitzen uns wieder einige ungeliebte Mannschaften direkt im Nacken…schade, schade, schade…

    Etwas sehr Positives gabs aber! RESPEKT an unsere Fans! Die waren 500km von zu Hause sonntags um 17.30 Uhr meist viel lauter als die Heimkurve. Wahnsinn! Schade, dass sie wieder ohne Punkte die weite Heimreise antreten müssen.

  4. Ottla

    man hat gesehen, warum schmadtke gerne noch jemanden wie merino geholt hätte. höger / lehmann sind nicht zu ersetzen. sie besetzen eine katalysator-funktion für hinten und vorne – und das auf eine weise, die hector nicht kann und auch özcan nicht. und lehmann wird nach der längeren verletzung sicher erstmal zeit brauchen. und wenn höger jetzt 2-3 wochen ausfällt… diese position nimmt eigentlich den druck von der abwehr und gibt der offensive mehr ruhe. beides fehlte gegen den hsv und heute nach högers auswechselung. und das dürfte jetzt ein länger anhaltendes problem werden. man sieht auch, dass horn nicht zu ersetzen ist (s.h 0:1 hsv und 1:2 scf) und auch risse – zumindest in der form vor der verletzung (man darf nicht vergessen, auch risse hatte immer mal längere phasen der formschwäche). bittencourt braucht noch ein paar spiele. clemens auch. das wird also eng auf den außen… die frage, ob die abwehr die experimente – gerade vor dem hintergrund der oben aufgeführten probleme im DM und OM und im tor – ausgerechnet jetzt veträgt, müssen sich die trainer auch stellen. denn ein ungewohnt schwacher sörensen heute ist natürlich auch der ganz seltsamen neuen aufgabe geschuldet, die er hatte – entweder war er doch LV in der 4er-kette oder IV in der 3er – aber heute war er eine komische mischung aus LM/LV/IV

  5. Daxx

    Eins vorweg: Bisher eine tolle Leistung von Stöger und den Jungs. Aber die taktischen Experimente in zwei immens wichtigen Spielen gingen glatt in die Hose. Warum lässt man gegen verunsicherte Hamburger und in Freiburg – wo wir immer Probleme haben – nicht die eingespielte Truppe auflaufen? Zumal jetzt drei Spiele anstehen, in denen man höchstens einen Punkt holt.

  6. Hans Jück

    Herr Stöger sie haben fertig. Wieder eine Aufstellung die ich nicht verstehe. Sörensen
    rechter Verteidiger? Rausch hat doch nur 2. Liga- Format. Warum steht kein Verteidiger in der langen Ecke beim Freistoß? Absoluter Angsthasen- Fußball. Keiner spielt in der Normalform.Warum?
    Immer andere Nebenleute, immer wird das System geändert. Warum wieder 3er Kette am Anfang? Stöger hat schon das Pokalaus zu verantworten. Heute hat er auch Europa verschenkt. Bringt zum Schluss noch nicht mal einen frischen Mann um noch etwas zu bewegen. Dieser Trainer lebt doch nur von der Harmonie in der Mannschaft sonst wäre er schon weg.

    • Lalokoffer

      „Warum steht kein Verteidiger in der langen Ecke beim Freistoß?“

      1. Kam der Freistoß auf die „kurze Ecke“
      2. Warum stellen wohl die Mannschaften keine Spieler auf Torlinie bei Freistößen? Solche Fragen kann nur jemand stellen, der keinen Plan hat, sorry

      • Frank Mill

        Scheinbar spielen Sie nur Fußball an der PlayStation. Noch nie Mannschaften gesehen die Spieler bei Freistößen an den Pfosten stellen. Dann besser mal die Rundfunkgebühren zahlen und Fußball im Fernsehen schauen. Duhasteinenamkoffer.

        • Lalokoffer

          Lieber Frank Mill,

          ich gehe jetzt mal davon aus, dass Sie Ihre Antwort auf mich bezogen haben, deshalb folgende Antwort:

          Stellt die verteidigende Mannschaft bei einem Freistoß einen Spieler auf die Torlinie, hebt dieser dadurch das Abseits auf und die angreifende/ausführende Mannschaft könnte den Bereich vor dem Torwart belagern und diesem die Sicht nehmen. Aus diesem Grund wird das nicht gemacht bzw. ganz selten wird versucht, dies im letzten Moment zu tun, was aber nur Ausnahmen sind.

          Ob ich wirklich einen am Koffer habe oder ob Sie derjenige welcher sind, überlasse ich gerne jedem fachkundigen Leser dieses Posts.

          Liebe Grüße

        • Lalokoffer

          „Scheinbar spielen Sie nur Fußball an der PlayStation“
          Auch dazu noch ein kurzes Statement: Nein, ich spiele auch andere Spiele auf der PlayStation, nicht nur, aber auch Fußball.
          Oder hätte ihr Satz „Scheinbar spielen Sie Fußball nur an der PlayStation“ heißen sollen? Falls ja, dann müssen Sie das mit der korrekten Satzstellung auch nochmal üben.

    • SR89

      Immer schön ruhig bleiben ;-) Das war die vierte (!!!) Niederlage nach 20 Spielen, davon hat wahrscheinlich vor der Saison noch nicht mal jemand geträumt.
      Zudem hab ich Rausch gestern eher als Ausreißer nach oben gesehen, sehr engagiert, enorm Laufstark und die ein oder andere gefährlich Szene zumindest eingeleitet. Sörensen hatte ohne Frage gestern nen schwachen Tag auf rechts.

      Was die Systemwechsel angeht denke ich das gerade das uns stark macht. Ich glaube gegen Bayern haben wir mit ner dreierkette angefagen und wurden überlaufen, nach dem wechsel auf viererkette waren wir gut im spiel. Andersrum gabs sowas sicher auch schon.

    • R.S.

      Leeve Hans Jück mit einem solchen Expertenwissen hätte ich mich an deiner Stellen bei den 60er in München beworben! Dort hat man es noch lange nicht fertig mit Europa und CL. Wünsche viel Glück und Weisheit auf dem Weg dorthin.

  7. Daxx

    Anmerkung: Europa ist für mich nicht unbedingt eine Pflichtaufgabe bzw. Ziel. Konsolidierung und stetige Verbesserung sind wichtiger. Und Peter Stöger ist und bleibt der BESTE TRAINER für unseren Effzeh!!

  8. Robert H.

    Erschreckend schwach. Als Kölner Fan muss man bei dieser Darbietung hartgesotten sein.

    Eigentlich will man ja da keinen herausnehmen. Aber der Schlendrian eines Sörensen ist nur schwer erträglich. Das war nicht nur nicht sein Tag sondern schlicht grottenschlecht.
    Bei fast allen fehlte jede Körperspannung, Agressivität, Laufbereitschaft. Wenn dann noch Unvermögen dazu kommt MUSS man so ein Spiel verlieren
    „Ballast des Pokals“?? Also wirklich! Mannschaften wie Dortmund und Berlin hatten nach einem harten Pokalfight 2 Tage weniger Regeneration und liefern da wesentlich mehr ab.

    Das einzig Positive ist die bisherige Punktausbeute. Da kann man hoffen, dass das Thema Abstieg nicht mehr aktuell wird. Ohne das hätten wir heute einen klaren Abstiegskandidaten gesehen.

  9. Kuba

    Ich hoffe mal das wir bald die 40 Punkte erreichen. Mit diesem Taktig- Fuchs Stöger wird das noch schwer genug. So einige Spieler werden sich wohl Gedanken machen warum sie bei diesem super Trainer keine Chance haben. Ich bin dafür das Stöger der neue Nationaltrainer von Österreich wird. Ich werde ihn nicht vermissen.

    • Bärbel

      Oh mein Gott…so ein typisch kölscher Schwachsinn! Wir spielen die beste Saison seit 20 Jahren und dann solche Kommentare, nach zwei defensiv vielleicht fragwürdigen Aufstellungen, heute und in Hamburg.
      Muss ich einfach direkt wieder an Einstein’s Worte denken…

  10. Michael W.

    Vielen unserer Spieler muss bewusst werden das wir mit mittlerem Einsatz nicht weiterkommen. Ihr könnt den Traum von Europa nur weiterträumen wenn ihr 100 Prozent Einsatz zeigt. Da reichen keine 10 Minuten vor der Halbzeit. Warum wird dieser Druck nicht aufrecht erhalten? Fehlende Laufbereitschaft ins besondere bei Toni. Wer an einem solchen Tag,wo die Chance besteht richtig weit nach vorn zu kommen sich nicht dafür zerreißt der geht am Schluss mit leeren Händen nach Hause. Gegen wen wollt ihr denn die nächsten Spiele Punkten? Schalke, Leibzig, Bayern. Ein schöner Traum nur mit solcher Leistung gibts da keinen Blumentopf zu holen.
    Das heißt auf keinen Fall das in dieser Saison nicht gut gearbeitet wurde, tolle Leistungen die das gesamte Team in der Hinrunde gebracht hat aber spätestens jetzt ist es Zeit zum Wachwerden, zeigt mal den Euren super Teamgeist und brennt, ansonsten ist unser gemeinsame Traum schnell ausgeträumt. Die Anderen schlafen nicht.

  11. alf krispin

    Nochmals, ihr redet von einer bemühten 2.Liga Mannschaft der man ein kleines Tuning verpasst hat, mehr nicht! Osako ist kein Messi und Hector kein Iniesta! Schön wenn sie oft gewinnen aber erwarten kann man das jedoch nicht. Schmadtke sollte mal nicht nur rekonvaleszente oder aussortierte Spieler heranschaffen, sondern einmal ordentliche Qualität besorgen, die wirklich BL-tauglich ist. Glück auf!

  12. Jörg

    Leute…jetzt mal ganz ruhig….
    Stöger hat im Pokal seine Sorgenkinder geschont, da ein Pokalsieg eher für Träumer realistisch gewesen wäre.

    Das ein Höger nicht bei 100% ist sieht man. Leider hat er sich statt beim HSV nun in Freiburg verletzt. Er ist für mich aktuell der wichtigste Faktor. Ohne Ihn und den Verletzten ist unsere Ordnung weg. Hector ist ja kein Über 6er.

    Clemens war auch lange Verletzt und somit nicht fit für alle Spiele. Heute hat er gezeigt das er nicht annähernd in der Form ist jemanden zu ersetzten.

    Aktuell ist der Kader angeschlagen und die Form hin. Kessler ist nicht Horn und daher war klar das er Patzer drin hat die teuer sind.

    Auch wenn ich nicht Osako auf die 6/8 stellen würde und Jolic in die Pflicht nehmen würde, sind die Aufstellungen bei genauer Betrachtung plausibel, da auch Olkowski keine Bäume ausreißt.

    Offensiv läuft bei u.a. Zoller doch nichts mehr. Keine Alternative zu Modeste und Osako.

    Insgesamt spielen wir eine super Saison und haben nun durch viele Ummstände ein Formtief. Keiner drängt sich auf und daher keine Konkurrenz auf den Positionen.

    Stöger hat alle Hände voll zu tun die Jungs nun zusammenzuhalten. Wir werden mE 9er und das ist auch gut so. Europa kommt mit dem kleinen Kader zu früh. Dafür gibt es viele Beispiele wo Mannschaften durch Europa in der Liga dann versagen und um den Ligaverbleib kämpfen müssen.

    Gruß aus Hürth.
    Bin auch verärgert von einem unterirdischem Spiel ohne Kampf eines Teams. Schade. Aber das wird wieder. Konstanz hat dieses Jahr keine der 18 Mannschaften der ersten Liga.

  13. Peter

    Ernsthaft Leute. Da spielt der FC die beste Saison gefühlt seit 50 Jahren und nach zwei Niederlagen wollt Ihr direkt den Trainer rauswerfen und betitelt das Team als Zweitligamannschaft. Das ist genau die Stimmung, die wir nicht brauchen können.

  14. Peter

    Man merkt einfach inzwischen, dass Risse mit seiner Bombenform fehlt, Lehmann und Horn fehlen auch. Zoller und Rudnevs sind momentan keine guten Alternativen. Sörensen braucht mal eine Pause, der ist überspielt.
    Und jetzt kommen in den nächsten Wochen schwere Gegner. JETZT ist die Zeit gekommen, wo es drauf ankommt. Nicht die Nerven verlieren. Vor dem Spieltag war der FC noch das beste Rückrundenteam in der BL. Wenn ich hier sehe, was Ihr hier schreibt, hoffe ich nur, dass das Kölsch geschmeckt hat ;-)

  15. Jörg

    Stöger ist das beste was dem FC passieren konnte und bleibt hoffentlich noch lange so. Alle die jetzt Stöger in die Wüste schicken wollen sollten mal zurückblicken wo wir herkommen und wo wir stehen. Leute wacht auf … Selbst wenn die Rückrunde nicht gut läuft sind wir auf einem guten Weg !!!

    • Ottla

      sorry, also ich habe nach dem HSV-spiel ja auch die taktik kritisiert, was auf sachlicher ebene ja auch immer drin sein muss und zur debatte dazu gehört – aber was hier im forum mittlerweile für fatalisten und wahnsinnige unterwegs sind nach zwei niederlagen – UNFASSBAR (!) : der FC spielt die beste hinrunde seit über 20 jahren – und hat in der rückrunde 6 punkte aus drei spielen (!) geholt, was am ende der saison im schnitt 68 punkte (!!!) bedeuten würde. alle, die hier neben sachlicher moment-kritik, das große ganze (stöger etc.) angreifen, kann man ja wohl ehrlich gesagt nicht mal im kleinsten ernst nehmen! postfaktisch wäre da noch eine schwaches wort…

  16. OlliW

    Ja völlig richtig. Es ist ärgerlich klar. Aber alle da oben haben gepatzt. Das war die Chance für den FC. Aber es reicht momentan nicht für mehr. Und realistisch gesehen war es logisch dass solche Spiele kommen werden. Die Mannschaft zehrt vom bisher Erreichten. Aber Abstiegskampf? ! Never. Dass hier einige ernsthaft die Flinte ins Korn werfen wollen nach zwei nicht si dollen Spielen ist echt ne starke Nummer!

  17. Norberto

    Dat war heute – mal wieder der Satz mit X = NIX. Feldspieler waren nicht motiviert & Kess ist leider kein Bundesliga Torhüter wie er in den vergangenen Spielen eindrucksvoll bewiesen hat … die Taktik habe ich überhaupt nicht verstanden. Wer hat das schon … Jetzt schnell 40ig Punkte holen und eine Planungssicherheit haben.

  18. Pitter

    Irgendwie kann ich die Schwarzmalerei nicht ganz nachvollziehen.
    Klar, hätte ich heute gerne gewonnen gehabt. Klar, ist es ärgelich, dass wir heute die Patzer der Konkurrenz nicht nutzen konnten. Aber deshalb gleich Trübsal blasen und die ganze Saison schlecht sehen oder gar Abstiegssorgen zu bekommen ist schon etwas seltsam.
    Saisonziel ist Platz 9. Da sind wir immernoch absolut im Soll. Hätte mir vor der Saison jemand gesagt, dass wir nach dem 20. Spieltag auf Platz 7 und nur 3 Punkte von einem direkten Championsleague-Platz entfernt sind, hätte ich das blind unterschrieben. In der Rückrunde haben wir aus 3 Spielen 6 Punkte geholt. In der Hinrunde war es nur 1 mehr (und wer meint, dass ein Sieg in Darmstadt ohnehin Pflicht ist, kann sich ja mal mit den Dortmundern unterhalten).
    Wenn wieder Dortmund oder Bayern den Pokal holt, reicht der aktuelle Platz für die Europa-League-Quali. Zwar wollen sich noch Gladbach, Schalke und Leverkusen an uns vorbeidrängeln, aber genauso haben wir noch alle Chancen Berlin, Frankfurt oder Hoffenheim zu überholen. Noch ist alles offen. Und wenn Europa diese Saison nicht klappen sollte, dann probieren wir es halt nächste Saison nochmal. Oder übernächste.
    Natürlich wäre Europa-League toll! Aber es war von Anfang an nur ein Bonusziel. Vielleicht war die Niederlage heute aber ganz gut, um nochmal auf den Boden der Tatsachen zurück zu kommen…

  19. Robert H.

    Nein, an PS und JS sollte man nicht rütteln. Die heutige Taktik und Aufstellung muss man nicht verstehen. Einzelne Spieler anzugreifen bringt auch nichts. Jeder hat heute sein Schärflein beigetragen, dass es schief ging.
    Aber wenn es spielerisch nicht läuft, muss man eben über den Kampf ins Spiel kommen. Das war heute der Knackpunkt gegen einen Gegner, der genau das gemacht hat.
    Neven Subotic hat es in der Sportschau gesagt: „so eine Leistung reicht nicht gegen einen Gegner wie Freiburg, oder gegen irgendeinen Gegner“.
    Also – so was muss man sagen können. Im positiven Sinn aufrüttelnd gemeint. Wenn man nicht durchgereicht werden will.

  20. AMX

    Leute, wenn ihr nicht wusstest, warum der FC 20 Jahre nur im Dreck war, dann lest euch ein paar der Kommentare hier durch. Das Problem des FC über viele Jahre war das Umfeld. Fans mit völlig überzogenen Ansprüchen, mit der Geduld eines hyperaktiven Kindes und mit einem Nervenkostüm, das durch eine runde Runde Kettenkarussell schon am Zerreißen ist. Letzte Woche nach dem Wolfsburg-Sieg noch alles toll und Stöger der beste Trainer, heute „hat er fertig“, wie ihm manche Leute nahelegen.

    Ich kann da nur mit dem Kopf schütteln und freue mich, dass entgegen früherer Jahre die Verantwortlichen im Club nichts auf solches Geschwafel geben.

    Jetzt habe ich fertig.

  21. Lalokoffer

    Geduld, Leute, Geduld….wir haben seit fast 30 Jahren nicht mehr international gespielt, haben nix gerissen und waren eine Fahrstuhlmannschaft, wie sie im Buche stand. Ich bin jetzt in meinen Vierzigern und kann mich an die „guten Zeiten“ fast gar nicht mehr erinnern.
    Wie kann man denn nach all dieser Zeit noch so ungeduldig sein? Ich war mir seit Ewigkeiten nicht mehr so sicher, dass wir in absehbarer Zeit wieder international spielen dürfen. Wenn’s dieses Jahr nicht klappt, dann halt nächstes. Das Schöne ist doch, dass es erkennbar nach oben geht.
    Meine Kinder, die ich zum Glück irgendwie zu FC-Fans „erziehen“ konnte, haben eine solche Zeit wie im Moment noch nie erlebt, und sie nehmen auch nach ner Niederlage in Freiburg ihre FC-Brotdosen mit in die Grundschule. Das finde ich toll!
    Eines könnt ihr mir glauben, ich würde mich diese Saison nur über das Verpassen der internationalen Plätze ärgern, wenn wir das in den letzten Spielen dumm vergeigen würden. Ansonsten bin ich dankbar für eine tolle Saison.

  22. BÄRBELCHEN

    Der war gut: (Zitat AMX) „Fans mit völlig überzogenen Ansprüchen, mit der Geduld eines hyperaktiven Kindes und mit einem Nervenkostüm, das durch eine runde Runde Kettenkarussell schon am Zerreißen ist.“

  23. Ulli

    Ich bin wie Nick nicht damit einverstanden, dass unsere Mannschaft mal wieder viel zu früh mit einem Punkt zufrieden ist. Wenn es schon nicht spielerisch läuft sollte man wenigstens – wie Freiburg – arbeiten. Wir dürfen bei aller Euphorie nicht vergessen, dass wir ein großes Lazarett hatten/haben. Uns fehlen die personellen 1:1 Alternativen. Kess ist nicht Timo, Clemens ganz bestimmt nicht Risse und Leo braucht noch Zeit. Der einstellige Tabellenplatz ist realistisch. Alles andere ist (noch) Träumerei.

  24. schmiddel1111

    Das Problem vieler Zeitgenossen und ebensovieler selbsternannter Fußballexperten ist das schnelle Vergessen und Verdrängen.
    Der FC hat die besten Führungskräfte seit gefühlt 11 Jahren,spielt die beste Saison seit 20 Jahren,hat die beste Außendarstellung seit ???? Jahren ,einer der besten Torhüter der Liga ist lange verletzt,der Schütze zum Tor des Jahres fällt lange aus,Spieler wie Marod,Subotic,Sittencourt,Clemens,Höger kommen nach z.T. langen Verletzungen gerade zurück,der Kapitän und Mittelfeldmotor ist noch verletzt usw usw
    — — und da jammert ihr hier und seht den Weltuntergang voraus.??
    Ich werde diese Mentalität nie begreifen.
    FC jeff Jas

  25. OlliW

    Exaktemäng su isset! ;-)

    Wenn wir durchgehend mit dem unverletzten Kader bzw. Team des ersten Spieltages der Saison auflaufen, sieht das garantiert anders aus. Ist aber halt nicht so.
    Das Team hat dennoch seit Hoffenheim enorme Moral gezeigt. Jetzt geht es mal langsam an die Substanz, und andere BuLi Teams hatten ihre Schwächen hingegen in der Hinrunde und drücken jetzt gestärkt „von unten“ (S04, BMG…). Das ist das eigentliche Problem.

  26. puschel

    …ich kann das gefasel von europa nicht mehr hören! man kann den ersten schritt nicht vor dem zweiten machen! als erstes gilt es die mannschaft stabil zu machen und noch breiter aufzustellen – der kader ist zu dünn für europa – es langt jetzt gerade so für die buli! und das gejammre vieler „effzeh fans“ regt mich sowas von auf! der gesamte verein brauch halt die zeit um sich zu stabilisieren in jeder beziehung! natürlich habe ich mich gestern auch geärgert, zumal das ganz klar voraus zu sehen war und der trainer darauf hingewiesen hat auf die standards! ich hatte im vorfeld 1 : 1 getippt und normal geht das spiel auch so aus, bis kurz nach der halbzeit sah auch alles danach aus und dann fällt die truppe auf die freiburger rein, man hat nämlich gesehen das sie die freistösse um unseren 16er gesucht haben und der schiri manchmal auch seh großzügig war, und nochwas zur benotung kess als schlechteste note ist ja wohl ein unding und ihn jetzt dafür verantwortlich zu machen ist einfach eine frechheit und schande! ihr vergesst alle die vielen anderen glanzparaden in den anderen spielen!und wer sagt denn ob timo den freistoss gestern besser pariert hätte? „schuld“ waren sein vorderleute die den freistoss provoziert haben und dann das schlechte reagieren der abwehr auf den abpraller! also freunde bleibt ruhig und sachlich – ALLES FÜR UNSEREN EFFZEH!

  27. Berndsiegmar

    Sörensen ist ein guter Innenverteidiger und ein katastropher Außenverteidiger, dies hat er nicht nur in diesem Spiel bestätigt. Gegen einen schnellen wendigen Aussenstürmer sieht er immer schlecht aus, eine kurze Körpertäuschung und der Gegenspieler ist vorbei. Nachdem Freiburg diese Achillesferse des Kölner Spiels entdeckt hatte, liefen alle Angriffe über die Sörensen Seite. Ein Freistoß nach dem anderen wurde verursacht, bis es zu spät war. Zur Pause hätte der gelernte Außenverteidiger Olkowski eingerechnet werden müssen, statt tatenlos von der Bank zuzusehen. Dieses Spiel hat allein Stöger verloren.

  28. Brian

    Ich lach mich schlapp über viele Kommentare hier….
    Diejenigen, die jetzt alles verteufeln, „Stöger raus“ rufen, den Spielern die Erstklassigkeit aberkennen, …. – das sind genau DIEjenigen, die nach einem Sieg gegen Schalke wieder die Championsleague-Sprüche raushauen.
    Wetten?

    Ich bin seit über 40 Jahren FC-Fan – der Niederlage in Freiburg küsse ich auf den Arsch.
    Weil ich in der Lage bin, die Zeit 5 Jahre zurückzudrehen.
    Wer hätte damals geglaubt, welche Diskussion wir heute führen?

    25 Jahre Scheiße am Stück, aber heute nicht zufrieden sein.
    Stöger raus, ja.
    Schmadtke und Wehrle auch.
    Alle unfähig.

    Scherz, Happe und Helbig unter Friedhelm Funkel und Caspers, DAS war eben noch die gute alte Zeit :-p

    • Buck Fitches

      Na dann mal happy birthday Effzeh !!! heute ist schließlich der 13…

      und so ’n bashing wünsch ich nicht mal GünterPerl an seinem Geburtstag ;-`)

  29. Pfalzbock

    Also, Stöger macht einen grandiosen Job. Man sollte sich mal seine Leistungen ansehen, bevor er zum FC gekommen ist.
    Über Wehrle und Schmaddi brauchen wir nicht reden.
    Ist den ganzen pöbelnden Leuten mal aufgefallen, dass unsere wichtigsten Schaltstellen im Mittelfeld verletzt sind?!
    Rausch ist sicherlich nicht die erste Wahl, aber wen haben wir denn auf LM?

    Und alle, die die Aufstellung gegen den HSV verteufeln…
    Stöger hat nen dreckigen Pokalfight prognostiziert und der war auch da. Stöger riskiert auf den knapp besetzten Positionen, zumindest bei den Verletzungsanfälligen, nichts.

    Warum soll ich den Fokus auch auf den Pokal legen, wenn ich in der Liga gut da stehe.
    Trump würde sagen „Bundesliga first!“

    Das Spiel gegen Freiburg hat mich selber geärgert und die Spieler hatten nicht ihren besten Tag, aber meine Güte, wir haben 32 Pkt! Diese Zahl hatten wir im letzten Jahr nach dem 26. Spieltag. Und wer sagt, dass wir in den nächsten 3 Spielen keine Punkte holen werden!

    Nochmals zur Erinnerung: Differenz zur letzten Saison (nach dem 20. Spieltag)

    -Aktuell haben wir 6 Punkte mehr
    -Aktuell haben wir 8 Tore mehr geschossen
    -Aktuell haben wir 8 Tore weniger kassiert
    und wir haben 2 Niederlagen weniger, dafür 2 Siege mehr.

    Das sind die Fakten und das zählt! Und das bei Verletzungssorgen!

    Hater packt ein und geht weinen!


Schreibe einen neuen Kommentar