lehmann-olkowski

Verletzter Kapitän: Lehmann muss weiter warten

Auch am kommenden Sonntag gegen den FC Schalke 04 muss der 1. FC Köln weiter auf seinen Kapitän verzichten. Matthias Lehmann hat sich nach seinem Rückschlag vor fast vier Wochen noch nicht wieder erholt. Er fällt weiter aus.

Köln – Gerade jetzt wäre er so wichtig: Matthias Lehmann wird beim Effzeh schmerzlich vermisst. In Hamburg im DFB-Pokal, als Marco Höger eine Pause gebraucht hätte, konnte er noch nicht mitwirken. Und auch am Sonntag, als Höger verletzt ausgewechselt wurde, stand er nicht zur Verfügung.

Auch gegen Schalke noch nicht dabei

Lehmann fehlt seit seiner Knieverletzung im November aus dem Derby gegen Borussia Mönchengladbach. Im Januar schien es, als habe er sich erfolgreich zurückgearbeitet. Dann, zwei Tage vor dem Spiel in Mainz, der Rückschlag: erneute Knieprobleme, erneute Pause. Seitdem fehlt der 33-Jährige wieder im Mannschaftstraining.

„Es wird besser, aber er ist für das Wochenende noch kein Thema sein“, sagte Trainer Peter Stöger am Dienstag. Wann Lehmann wieder zurückkehren wird, ist weiter offen. Bleibt für den Effzeh nur zu hoffen, dass Höger nun nicht auch noch länger ausfällt. Der 27-Jährige hat sich zwar keinen Muskelfaserriss zugezogen. Dass es für das Spiel am Sonntag gegen seinen Ex-Klub reicht, erscheint aber mindestens fraglich.