,

Wie lange muss Köln auf Marco Höger verzichten?

Der 1. FC Köln bangt um Marco Höger. Der Mittelfeldspieler hat sich am Dienstag lediglich von der medizinischen Abteilung der Geissböcke behandeln lassen. Der 27-Jährige fällt mit „muskulären Problemen“ aus. Wie schwerwiegend diese sind, lässt der Klub wie gewöhnlich offen.

Köln – Die Diagnose blieb auch am Tag nach dem Spiel beim SC Freiburg vage. Der 1. FC Köln ließ wissen, dass Höger unter „muskulären Problemen am rechten Oberschenkel“ leide. Höger hatte nach dem Spiel in Freiburg immerhin verraten, dass er ein Ziehen verspürt hätte und der Muskel anschließend immer wieder zugemacht hätte.

Kein Muskelfaserriss

Klar ist, dass von der medizinischen Abteilung keine genauere Diagnose zu erwarten ist. Dies ist mittlerweile Standard beim Effzeh. So handhaben es die Kölner auch bei Sehrou Guirassy, der ebenfalls mit „muskulären Problemen“ zu kämpfen hat und bereits seit zwei Monaten ausfällt. Bei Höger handelt es sich dem Vernehmen nach aber zumindest nicht um eine Muskelfaserriss. Er wird deutlich früher zurückerwartet als der verletzte Franzose.

Vielleicht sogar schon zum Sonntag, wenn der Effzeh daheim gegen Högers Ex-Klub Schalke 04 antreten muss? „Ich gebe alles“, sagte der Verletzte am Dienstag. „Es geht schon besser.“ Doch weil eine Muskelverletzung schwer zu prognostizieren ist, wollte Trainer Peter Stöger am Dienstag noch keine Vorhersage wagen.

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar