wehrle-spinner-china-liaoning

Weg frei für die China-Reise: Trainingslager-Idee vom Tisch

Das Aus des 1. FC Köln im DFB-Pokal hat zwar dafür gesorgt, dass es in dieser Saison keine Reise mehr nach Berlin geben wird. Doch die Kölner Verantwortlichen können stattdessen nun den geplanten Trip nach China wieder in Angriff nehmen.

Köln – Nur allzu gerne wären viele tausend FC-Fans am 27. Mai 2017 nach Berlin gepilgert, um ihr Team im Pokalfinale zu sehen. Doch dieser Traum platzte bekanntlich am Dienstagabend in Hamburg. Die Saison endet für den 1. FC Köln nun also definitiv am 20. Mai mit dem 34. Spieltag daheim gegen den 1. FSV Mainz 05.

Jetzt sind die Planungen frei

Doch wie geht es danach weiter? Der Effzeh und der chinesische Klub Liaoning FC haben eine Kooperation geschlossen, die ein Testspiel in diesem Jahr vorsieht. Deswegen hatte der Effzeh eine Asien-Reise geplant, die im Anschluss an die laufende Saison stattfinden sollte. Die Hoffnung auf ein Pokal-Finale sorgte bis Dienstag für Zurückhaltung. „Jetzt sind die Planungen frei“, sagte Sportchef Jörg Schmadtke dem GEISSBLOG.KOELN. Die Reise soll wie ursprünglich gedacht stattfinden.

Denkbar ist, dass der Effzeh schon am 22. Mai, also zwei Tage nach dem Ende der Saison, nach China aufbricht. Die Mannschaft würde dort neben dem Testspiel gegen den Klub von Anthony Ujah weitere Marketing-Events bestreiten. Ob es eine Weiterreise nach Japan in die Heimat von Yuya Osako geben wird, steht noch nicht fest. Klar ist nur, dass die FC-Profis anschließend ihren Urlaub antreten werden.

Kitzbühel-Trainingslager steht fest – Termine unklar

Wie lang dieser ausfallen wird, hängt vom Erfolg der aktuellen Saison ab. Sollten die Geissböcke die Qualifikationsphase für die europäischen Wettbewerbe erreichen, stünde schon in der letzten Juli-Woche das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm. Entsprechend würde sich der gesamte Vorbereitungs-Terminkalender verschieben. „Wir müssen abwarten, wie die Saison ausgeht. Dann können wir planen“, sagte Schmadtke.

Dies bezieht sich auch auf die Gestaltung der Trainingslager. Der Effzeh reiste in den letzte Jahren zu zwei Sommer-Trainingslagern nach Österreich. Auch in diesem Jahr wird es wieder nach Kitzbühel gehen. Das steht bereits fest. Nach Bad Tatzmannsdorf werden die Geissböcke hingegen nicht mehr fliegen. Ursprünglich kam die Idee auf, die Reise nach China als erstes Trainingslager für die neue Saison zu nutzen. Diesen Gedanken verwarfen die Planer aber nach einer Intervention durch die Sportliche Leitung. Wohin es nun in einem zweiten Trainingslager gehen könnte und ob es überhaupt ein zweites geben wird, ist noch nicht klar.



  1. Michael Kreim

    Einige Vubdesligisten nutzen seit Jahren die Sportschule in Bad Blankenburg in Thüringen als 2.Trainingslager weil sie dort auch atraktive Spielpartner wie Dresden,Aue,Jena oder Erfurt finden.Ist nicht zu teuer und man findet sehr gute Trainingsplätze etc vor


Schreibe einen neuen Kommentar