wehrle-spinner-china-liaoning-2

China-Reise weiter offen: Daran hängt der Geld-Trip

Jörg Schmadtke und Alexander Wehrle sind zurück in Deutschland. Die beiden Geschäftsführer des 1. FC Köln kehrten am Mittwochabend von ihrem Kurz-Trip aus China wieder. In den nächsten ein bis zwei Wochen soll die Entscheidung über die Reise der Effzeh-Profis Ende Mai fallen.

Köln – Am Donnerstag feierte Jörg Schmadtke seinen 53. Geburtstag. Gerade rechtzeitig war er aus Asien zurückgekehrt. Dort hatten der Sport- und der Finanz-Boss mit dem neuen Partner-Klub Liaoning FC über die Rahmenbedingungen einer Testspiel-Reise gesprochen.

„Mehr nicht!“ Der Rahmen der Reise steht fest

Nun ist klar, um was es geht: ein Testspiel und eine Reise von vier, maximal fünf Tagen. „Mehr nicht“, bestätigte Schmadtke dem GEISSBLOG.KOELN. „Wir werden in der nächsten oder übernächsten Woche entscheiden, ob und wie wir die Reise machen werden.“

Jörg Schmadtke. (Foto: GBK)

Damit steht fest: Der Effzeh wird – wenn überhaupt – unmittelbar nach Ende der laufenden Saison nach China fliegen und lediglich das vereinbarte Testspiel gegen den Klub von Anthony Ujah bestreiten. Dies würde in Shenyang stattfinden. Weitere Testspiele oder gar eine Weiterreise nach Japan in das Land von Yuya Osako sind nicht geplant.

Schon mittwochs nach Bundesliga-Ende zurück in Köln?

Da die Bundesliga am Samstag, den 20. Mai mit dem 34. Spieltag zu Ende geht, könnte der Effzeh bereits am 21. Mai aufbrechen und schon am folgenden Mittwoch oder Donnerstag zurückkehren. Danach würden die Effzeh-Stars ihren Urlaub antreten. Vorausgesetzt, die China-Reise findet überhaupt statt. Doch nachdem Wehrle und Schmadtke sich nun persönlich ein Bild vor Ort machten, dürfte die Entscheidung wohl positiv ausfallen. Schließlich soll Köln für das Spiel eine halbe Million Euro kassieren.


Das könnte Euch auch interessieren: