hector

Jetzt setzt auch Hector aus – Rausch fällt definitiv aus

Zwei Tage vor dem Spiel gegen Hertha BSC hat Jonas Hector nicht am Mannschaftstraining des 1. FC Köln teilnehmen können. Der Nationalspieler trainierte individuell. Derweil wird Konstantin Rausch gegen Berlin definitiv fehlen.

Köln – Droht dem Effzeh am Samstag gegen den Tabellenfünften ein Engpass auf der linken Abwehrseite? Trainer Peter Stöger bestätigte, dass Konstantin Rausch weiter krank ist und deshalb für Samstag definitiv nicht in Frage kommen wird.

Stöger nimmt Risa zur Seite

Am Donnerstag musste dann auch Jonas Hector mit dem Training aussetzen. Der Defensivspieler zeigte Erkältungssymptome und konnte deswegen nur auf dem Rad trainieren. Stöger erklärte nach der Einheit mit der Mannschaft am Nachmittag, er hoffe, dass der Linksfuß am Freitag das Abschlusstraining mit bestreiten könne.

Hector sollte eigentlich für Rausch aus dem Zentrum zurück in die Viererkette rücken. Matthias Lehmann wird wohl zusammen mit Marco Höger die Doppel-Sechs bilden. Nun war zu beobachten, wie Peter Stöger den 19-jährigen Birk Risa während des Trainings zur Seite nahm und ihm einige Dinge für dessen linke Abwehrseite erklärte. Risa wäre eine Option, sollte auch Hector ausfallen. Denn die Notfall-Variante mit Dominique Heintz hinten links fällt aus, da dieser eine Gelbsperre absitzen muss.


Das könnte Euch auch interessieren:



  1. Hannes I

    das ist natürlich schon krass die andauernden Ausfälle wegen
    Krankheit oder Verletzungen. Vielleicht hätte man ja in der Winterpause hier und da doch eine Verstärkung holen sollen, aber hinterher ist man natürlich immer schlauer. Hoffen wir nur, daß sich die Krankheits/Verletztenliste bald lichten wird.


Schreibe einen neuen Kommentar