Modeste Höger

Höger und Modeste pausieren – Bittencourt auf gutem Weg

Anthony Modeste und Marco Höger haben am Montag individuell trainieren müssen. Der Stürmer und der Mittelfeldspieler des 1. FC Köln haben Blessuren aus dem Derby gegen Borussia Mönchengladbach mitgenommen. Derweil geht es Leonardo Bittencourt besser.

Köln – Diverse Schläge hatte Anthony Modeste gegen Gladbach aushalten müssen. Am Montag schonte er sich nun und verzichtete auf die regenerative Einheit seiner Teamkollegen. Marco Höger tat es ihm gleich, nachdem auch er aus dem Spiel gegen die Fohlen nicht ohne Wehwehchen rausgekommen war.

Gegen Augsburg mit Bittencourt und Osako?

„Wenn sie heute nicht trainieren, geht es ihnen heute nicht so gut“, resümierte Peter Stöger nach dem Training. „Was in den nächsten Tagen ist, weiß ich nicht.“ Es ist aber davon auszugehen, dass beide Spieler im Laufe der Woche rechtzeitig ins Mannschaftstraining zurückkehren werden und gegen den FC Augsburg einsatzbereit sind.

Peter Stöger im Gespräch mit Leonardo Bittencourt. (Foto: GBK)

Gleiches gilt für Leonardo Bittencourt, der gegen Gladbach ausgefallen war. „Es ist besser als am Samstag“, sagte Stöger. „Das sehe ich positiv.“ So könnten das erste Mal seit zwei Monaten Bittencourt und Yuya Osako wieder gemeinsam auf dem Platz stehen. Der Japaner war nach seiner Kapselverletzung im Knie schon gegen die Borussia überraschend zurückgekehrt. Sollte es keine weiteren Rückschläge geben, könnte der Effzeh somit beim FC Augsburg auf fast alle Spieler zurückgreifen können.

Rudnevs und Nartey im Training dabei

Denn auch Artjoms Rudnevs trainiert wieder mit der Mannschaft. Nach seiner Nasen-OP war der Lette am Montag ebenso wieder mit dabei wie der Däne Nikolas Nartey. Der 17-Jährige wird weiterhin bei den Profis mittrainieren. Wann allerdings seine Spielerlaubnis für den Effzeh von der FIFA eintreffen wird, ist weiterhin unklar.