nartey-1

Pflichtspiel-Debüt für Nartey: „Er hat riesiges Potential“

Nikolas Nartey hat am Montagabend sein Pflichtspiel-Debüt im Trikot des 1. FC Köln gefeiert. Der 17-Jährige hatte erst in der vergangenen Woche seine Spielgenehmigung für die Geissböcke erhalten. Das Spiel der Kölner U21 verlief allerdings nicht wie erhofft.

Köln – Er trug die Nummer acht und durfte ihm halblinken Mittelfeld ran. Nikolas Nartey spielte am Montagabend für die U21 des Effzeh gegen Rot-Weiß Essen (1:3) in der Regionalliga und kam so auf seine ersten 64 Minuten als Geissbock, ehe er ausgewechselt wurde. Bemerkenswerte Aktionen blieben zwar aus, doch für den jungen Dänen war es wichtig, überhaupt auf dem Platz stehen zu dürfen.

Der Auftritt war schwer zu bewerten

Im Januar war Nartey zum Effzeh gewechselt, hatte aber wegen eines Rechtsstreits um die Formalitäten des Transfers vom FC Kopenhagen nach Köln erst vor wenigen Tagen von der FIFA das Okay bekommen. Nachdem der erst 17-Jährige in den letzten Wochen bei den Profis mittrainiert hatte, durfte er nun erstmals für den Effzeh auflaufen. Patrick Helmes bescherte dem 17-Jährigen sein Debüt in der U21.

„Im Training hat man schon gesehen, was für ein riesiges Potential der Junge hat“, sagte Helmes nach der 1:3-Niederlage gegen Essen. „Er hat sich gut einfügt, aber der Auftritt war schwer zu beurteilen, weil wir schnell in Unterzahl geraten sind.“ Der Effzeh hatte in der 19. Minute Stanley Ratifo nach einem vermeintlichen Treten mit einer Roten Karte verloren und folglich in Unterzahl gespielt. In der 21. und 23. Minute hatte Essen die numerische Unterlegenheit der Geissböcke ausgenutzt und waren mit 0:2 in Führung gegangen. Für Nartey und Co. ein schweres Spiel, in dem Essen lange Zeit stabil agierte und Köln keine Torchancen gewährte. Der 3:1-Sieg für RWE ging folglich in Ordnung.

Helmes-Lob für weitere Nachwuchs-Talente

Neben Nartey stand beim Effzeh auch Birk Risa in der Startformation der U21. Der 19-Jährige spielte in der Innenverteidigung und machte über weite Strecken eine gute Partie. Hikmet Ciftci, der dritte im Bunde jener Talente, die bereits bei den Profis trainieren, wurde schließlich für Nartey eingewechselt, konnte eine Wende aber nicht mehr herbeiführen. Dennoch lobte Helmes: „Wir können diese jungen Spieler nahtlos reinwerfen.“ Alle drei Talente könnten eigentlich noch für die Kölner U19 auflaufen, Nartey sogar für die U17.


Das könnte Euch auch interessieren: