,

Frühe Rote Karte kostet der U21 des Effzeh die Punkte

Die U21 des 1. FC Köln hat am Montagabend das Regionalliga-Duell gegen Rot-Weiß Essen mit 1:3 (0:2) verloren. Eine frühe Rote Karte gegen Stanley Ratifo raubte dem Team von Patrick Helmes die Chance auf einen Sieg. Dabei hätte ein 17-Jähriger im Mittelpunkt des Spiels stehen können.

Köln – Alle Augen waren auf ihn gerichtet: Nikolas Nartey, 17 Jahre alt, dänisches Mittelfeld-Talent des 1. FC Köln. Nachdem ihm die FIFA Ende der letzten Woche die lange ersehnte Spielgenehmigung erteilt hatte, stand der Winter-Neuzugang der Geissböcke erstmals in einem Pflichtspiel in der Startelf des Effzeh.

Moment des Spiels

Es lief die 19. Minute, als Michael Klauß einen Freistoß in den Strafraum der Essener schlug. Der Ball wurde geklärt, doch der Gegenspieler von Stanley Ratifo ging aus dem Nichts zu Boden und schrie auf. Ein theatralischer Schrei, wie sich Sekunden später herausstellte, als der Spieler bereits die Rote Karte für den Kölner forderte. Doch der Schrei tat seine Wirkung. Schiedsrichter Andreas Steffens tauschte sich mit seinem Assistenten aus und zeigte Ratifo wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Das Spiel in zwei Akten

Fünf Siege in Folge hatte der Effzeh eingefahren. Doch gegen Essen ging von Beginn an nichts. Der frühe Platzverweis legte das Offensivspiel der Kölner lahm. RWE dagegen nutze die Überzahl sofort. Nur zwei Minuten mit einem Mann mehr reichte Essen, dank Kamil Bednarski in Führung zu gehen (21.). Wiederum zwei Minuten später erhöhte Benjamin Baier (23.) zum 0:2. Das Spiel schien schon nach weniger als einer halben Stunde gelaufen. Und weil die Geissböcke bis zum Halbzeitpfiff keine einzige Torchance verzeichnen konnten, versprach auch die zweite Hälfte kaum Besserung.

So sah es zunächst auch nach der Pause aus. Doch Roman Prokoph weckte den Effzeh aus dem Nichts, als er eine Flanke von Lucas Surek im Tor der Essener unterbrachte. Kurze Zeit später war ein unauffälliges Debüt von Nikolas Nartey beendet, Coach Patrick Helmes blies mit der Einwechslung von Hikmet Ciftci zur Schlussoffensive. Doch diese verpuffte in Unterzahl. Essen war der Schlusspunkt vorbehalten: Bednarski traf per Traum-Volley aus 16 Metern unter die Latte zum 1:3-Endstand.

Fazit

Die U21 hat nach fünf Siegen wieder ein Spiel verloren. Die Heimniederlage gegen Essen war vor allem der frühen Roten Karte geschuldet, die den Effzeh schockte und die Gäste die Überlegenheit eiskalt ausnutzen. In Unterzahl fanden die Geissböcke lange Zeit überhaupt keine Mittel gegen stabil agierende Essener. So verließ Köln verdientermaßen als Verlierer den Platz.

So spielte der Effzeh

Müller – Surek, Kusic, Risa, Laux – Hildebrandt, Kovacic (46. Ouahim) – Klauß (74. Ban), Nartey (64. Ciftci) – Ratifo, Prokoph

Tore

0:1 Bednarski (21.)
0:2 Baier (23.)
1:2 Prokoph (60.)
1:3 Bednardski (85.)


Das könnte Euch auch interessieren


Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar