Horn B04

In Bestform: Horn hält die Träume von Europa fest

Mit seinem Glanzparaden hat Timo Horn dem 1. FC Köln am Samstag einen wertvollen Punkt im Kampf um die Europa League beschert. Damit erkämpften sich der Keeper und sein Team gegen den 1. FSV Mainz 05 das erhoffte Endspiel. 

Köln – Beim 2:2-Unentschieden im Derby bei Bayer 04 Leverkusen war Timo Horn ein Garant für den Punktgewinn. Ohne den Kölner Schlussmann hätte die Partie bereits zur Halbzeit zu Gunsten der Werkself entschieden sein können. Seine Vorderleute waren mit einem hochmotivierten Stefan Kießling zwischenzeitlich überfordert, sodass Horn gleich mehrfach gegen den Bayer-Stürmer zur Höchstform auflaufen musste.

Wir bilden mit den Fans eine Einheit und das muss auch im letzten Spiel so sein

Dass der Abstiegskampf in dieser Saison nicht die tatsächliche Leistungsgrenze der Werkself wiedergab, war den Kölnern bewusst. „Leverkusen hat nicht so gespielt, wie es deren Tabellenplatz hätte erahnen lassen“, resümiert Horn nach der Partie. „Am liebsten ist mir, wenn ich nur ein, zwei Schüsse aufs Tor bekomme. Aber es war klar, dass Leverkusen alles versuchen würde, um die Fans zufriedenzustellen.“ Und so war das Unentschieden über den gesamten Spielverlauf gesehen entsprechend schmeichelhaft für die Kölner. „Es war ein glücklicher Punktgewinn, auch, wenn wir 2:0 geführt haben.“

Der Effzeh blieb auch dank Horn im vierten Spiel in Folge ungeschlagen, obwohl die Gegner zuletzt Hoffenheim, Dortmund, Bremen und Leverkusen hießen. Entscheidend für die Leistungssteigerung der letzten Wochen ist für Horn auch der Schulterschluss mit den eigenen Fans. „Die Unterstützung heute war wirklich großartig, die ganze Kurve in Weiß. Wir bilden mit den Fans eine Einheit und das muss auch im letzten Spiel so sein.“

Grundvoraussetzung ist aber, dass wir unsere Hausaufgaben machen

Die Konstellation vor dem Saisonfinale gegen die bereits geretteten Mainzer ist klar: Gewinnt der Effzeh, ist ihnen der siebte Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. Dann müssten die Geissböcke auf einen Dortmunder Sieg im DFB-Pokal hoffen. Beim einem Unentschieden des SC Freiburg nicht einer Niederlage von Hertha BSC am letzten Spieltag stünden die Kölner in der Endabrechnung sogar auf den Europa-League-Qualifikationsplätzen sechs oder fünf. „Jetzt hoffen wir auf Schützenhilfe der Bayern gegen Freiburg. Grundvoraussetzung ist aber, dass wir unsere Hausaufgaben machen“, sagte Horn.

Weiterlesen: Am Mittwoch entscheidet sich für Horn seine Sommer-Planung