Der 1. FC Köln trifft beim Colonia Cup 2015 auf den Valencia FC und auf Stoke City FC. Gegen den FC Porto tritt der Effzeh nicht an.

Colonia Cup als Härtetest vor Pokalduell in Meppen

Den 1. und 2. August 2015 sollten sich alle Effzeh-Fans ganz dick im Kalender anstreichen. Dann feiert der Colonia Cup im RheinEnergieStadion Premiere. Der 1. FC Köln bittet eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal beim SV Meppen zum Härtetest. Gegner sind der Valencia FC und Stoke City – nur gegen das Luxuskaufhaus Europas werden die Geissböcke nicht antreten.

Das vierte Team im Bunde ist der FC Porto, der in den vergangenen zehn Jahren knapp 600 Millionen Euro (!) durch Transfereinnahmen erzielt hat und dank herausragendem Scouting sowie ausgezeichneten Talentschmiede zum Luxus-Shoppingcenter der europäischen Oberklasse erwachsen ist. So wird Porto auch diesen Sommer wieder seine Superstars verlieren (u.a. Angreifer Jackson Martinez, um den halb Europa buhlt), in Köln aber trotzdem mit einer hochtalentierten Truppe auflaufen, die in der Champions League Jahr für Jahr für Aufsehen sorgt.

Mit Stoke City kommt eine echte Bundesliga-Filiale nach Müngersdorf. Gerade erst wechselte Hannovers Stürmer Joselu zum SCFC, der auch auf dem Zettel von Jörg Schmadtke stand. Dort ist er unter anderem der neue Mannschaftskollege von Philipp Wollscheid, Marko Arnautovic und Mame Diouf.

Auch Valencia kommt mit einem bekannten deutschen Gesicht – mit Weltmeister Shkodran Mustafi. Der sechsmalige spanische Meister landete in der abgelaufenen Saison mit gerade einmal einem Punkt Rückstand auf Atletico Madrid auf Rang vier. Der künftige Champions-League-Vertreter der Primera Division dürfte ein echter Prüfstein für die Mannschaft von Peter Stöger werden.

Der Spielmodus sieht je zwei Partien pro Verein über je 90 Minuten vor. Köln spielt gegen Stoke und Valencia, die beide wiederum auf den FC Porto treffen. Die Partien Köln gegen Porto sowie Stoke gegen Valencia werden dagegen nicht gespielt. Tickets für die Partien gibt’s ab 10 Euro – dies und alle weiteren Infos findet Ihr hier.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen