,

Jojic-Deal perfekt! Santana fällt durch Medizincheck

Der 1. FC Köln hat den Wechsel von Milos Jojic von Borussia Dortmund perfekt gemacht. Der 23-Jährige unterschrieb einen Vier-Jahres-Vertrag bis 2019 und trägt künftig die Rückennummer 8. Überraschung dagegen in der Innenverteidigung: Felipe Santana wechselt NICHT zum Effzeh. Der Schalker fiel durch den Medizincheck.

Köln – Um kurz nach zehn am Sonntag meldete der 1. FC Köln den Wechsel von Milos Jojic als perfekt. Der Wunschspieler von Trainer Peter Stöger und Sportchef Jörg Schmadtke soll die Lücke im offensiven Mittelfeld füllen. „Milos Jojic ist ein talentierter Spieler, der sich schon in jungen Jahren international messen und behaupten konnte“, sagte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. „Er ist vielseitig einsetzbar und schlägt gute Standards. Zudem kennt er die Bundesliga und hat seine Qualitäten bereits auf hohem Niveau unter Beweis gestellt.“

Milos wird eine neue, sehr variable Komponente sein

Auch Chefcoach Stöger zeigte sich zufrieden: „Ich bin sehr froh, dass sich Milos Jojic für den Wechsel zu uns entschieden hat. In den Gesprächen hat sich schnell gezeigt, dass er alles mitbringt, um in unser Team zu passen. Milos wird sicherlich eine neue, sehr variable Komponente für unser Offensivspiel sein.“ Der Serbe wird bereits am Montag um 10 Uhr das Training am Geißbockheim aufnehmen.

Der Wechsel von Felipe Santana vom FC Schalke 04 zum 1. FC Köln ist dagegen geplatzt. Der Brasilianer fiel durch die sportmedizinische Untersuchung, die er bereits am Mittwoch absolviert hatte. Beim 29-Jährigen wurde ein Muskelfaserriss in der Wade diagnostiziert. „Wir haben uns, in Anbetracht der vorliegenden Fakten, gegen eine Verpflichtung von Felipe Santana entschieden“, kommentierte Schmadtke das Platzen des Transfers.

Santana würde noch drei Wochen fehlen

Und weiter: „Derzeit haben wir mit Dominic Maroh nur einen nominellen Innenverteidiger im Trainingsbetrieb. Dominique Heintz wird erst Mitte Juli das Training aufnehmen und Mergim Mavraj fällt noch bis auf weiteres verletzt aus. Daher halten wir eine Verstärkung auf dieser Position nur dann für sinnvoll, wenn uns der Spieler sofort zur Verfügung steht. Santana würde noch mindestens drei Wochen fehlen und müsste dann erst den Trainingsrückstand aufholen. Wir prüfen bereits weitere Optionen.“

1 Antwort
  1. Rolf Mörsch
    Rolf Mörsch says:

    Die Personalie Jojic ist für die nächste Saison wesentlich wichtiger als das Thema Innenverteidiger. Nachdem Halfar die Erwartungen nicht erfüllen konnte, war diese Position nicht wirklich besetzt.
    Wimmer weg, Heintz hinzu, Marvij verletzt, steht in drei ? Monaten wieder zur Verfügung. Ein Problem, das unser Peter Stöger sicher lösen wird. Ein Blick in die Nachwuchsabteilung bietet sicher auch noch die eine oder andere Alternative.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar