,

Jetzt spricht Sörensen: "Köln wollte mich unbedingt"

Frederik Sörensen hat am Samstag die erste Dienstfahrt mit seinem neuen Team bestritten. Der Neuzugang des 1. FC Köln reiste mit dem FC-Tross nach Osnabrück und verfolgte von der Bank aus den 3:2-Testspiel-Sieg gegen den Drittligisten. Anschließend stellte er sich erstmals den Fragen der Medien.

Osnabrück – Er wollte unbedingt dabei sein, um seine neuen Mannschaftskollegen kennen zu lernen. Frederik Sörensen machte den Trip zum VfL mit, um nicht erst am Montag beim ersten Training die Vorstellungsrunde absolvieren zu müssen. Integration vom ersten Tag an, so das Motto des Dänen. Am Samstag stellte er sich zudem den Fragen der Journalisten und sprach über…

…seine neuen Teamkollegen
„Ich kannte einige Namen, weil ich über den FC im Internet gelesen habe oder die Bundesliga im Fernsehen geschaut habe. Aber niemanden persönlich.“

Mein Ziel ist es zu spielen

…die Situation, dass zur Zeit kein Kölner Innenverteidiger fit ist
Ich werde am Montag einsteigen und sofort im Training alles geben. Dann liegt es am Trainer, wen er einsetzt. Aber mein Ziel ist es, zu spielen. Dafür bin ich hierher gekommen.

…den ersten Kontakt zum Effzeh
Das erste Mal vom Interesse des FC gehört habe ich vor gut zehn Tagen. Ich habe meinem Berater im Frühling gesagt, dass er mir nur von ernsthaften Angeboten erzählen soll, die interessant sein könnten. Köln wollte mich unbedingt, deswegen bin ich nun hier.

Weiterlesen: Sörensen über seine Verletzung bei der U21-EM und seine Lieblingsposition

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar