,

Das müssen FC-Fans wissen: alle Infos zum Ligastart

Am Freitag startet die 53. Bundesliga-Saison mit dem Duell der beiden Traditionsklubs FC Bayern München und dem HSV. Der 1. FC Köln steigt am Sonntag ein, der VfB Stuttgart empfängt die Geissböcke um 17.30 Uhr zum Abschluss des ersten Spieltags. Vor dem Start haben wir für Euch die wichtigsten Fakten und Neuerungen zum Liga-Auftakt zusammengestellt.

Hallo, Bundesliga!

Der SV Darmstadt 98 steigt nach 33 Jahren wieder in die Bundesliga auf. Nur Alemannia Aachen (36 Jahre) brauchte länger, um nach dem letzten Abstieg wieder in die Erste Liga zurückzukehren. Der FC Ingolstadt 04 hingegen hat es innerhalb von elf Jahren aus der Bayernliga erstmals ins Oberhaus geschafft. Willkommen!

Quadruple?

Holen die Bayern den vierten Meistertitel in Folge? Das hat es in der Bundesliga-Geschichte noch nicht gegeben. Das „Quadruple“ wäre historisch. Ist es sogar unausweichlich? Am Freitagabend um 20.30 Uhr wird es einen ersten Fingerzeig geben.

Die Neuzugänge des 1. FC Köln.

Vier der sechs Neuzugänge des 1. FC Köln.

Transfermeister

Einen Titel haben die Bayern auf jeden Fall schon mal: Transfermeister. Arturo Vidal (37 Mio. Euro) war der teuerste Spieler, Douglas Costa (30 Mio. Euro) der zweitteuerste. Mit ziemlich genau 80 Millionen Euro haben die Bayern am meisten ausgeben (Einnahmen knapp 45 Mio.). Zum Vergleich: Der 1. FC Köln ließ sich die Dienste seiner sechs Neuzugänge insgesamt knapp 14 Millionen Euro kosten, nahm aber mit Wimmer, Ujah und Co. auch 13 Mio. ein. In Sachen Ausgaben liegt der Effzeh damit auf Rang neun. Am wenigsten ausgegeben hat bislang Darmstadt – nicht einmal eine Million Euro floss in neue Spieler.

Wird der HSV Meister?

Witzige Statistik: Jedes Mal, wenn Darmstadt 98 in der Ersten Liga war, wurde der HSV Meister (1982, 1979).

Weiterlesen: Das Adlerauge, der faire Effzeh und mehr Stehplätze

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar