,

Lehre des Spieltags: Die fatale Hilfsbereitschaft

Manchmal, nach packenden und aufreibenden 90 Minuten Fußball, ist nicht ganz klar, warum der Sieger als Sieger und der Verlierer als Verlierer vom Platz geht. Am Samstag war das nicht der Fall. Der 1. FC Köln hatte so eindeutig verloren, dass der Grundtenor für jeden klar war: Bei der 2:6-Pleite in Frankfurt hatten die Geissböcke alles falsch gemacht. Was Trainer Peter Stöger die Aufarbeitung erleichtert.

Köln – „Wir werden es kurz diskutieren“, kündigte der Österreicher am Montag an. Ein knappes Gespräch am Dienstag und gut ist: Warum länger mit etwas beschäftigen, das weder zu ändern noch zu wiederholen ist? Denn wie bitte schön soll eine Mannschaft derart haarsträubende Fehler erneut produzieren? Eigentlich undenkbar, vor allem, weil so etwas in dieser Art unter Stöger noch nicht im Ansatz vorgekommen war.

Nicht undiszipliniert, sondern gut gemeint

Deswegen brachte der Übungsleiter das irdische Scheitern seiner Spieler am Samstag fast schon lobend auf den Punkt. „Jeder wollte etwas reparieren“, erklärte Stöger. „Es war gut gemeint.“ Eine fatale Hilfsbereitschaft, die aus individuellen Fehlern kollektives Versagen gemacht hatte. „Es wäre besser gewesen, sich in der Gruppe zurückzuziehen und zur Ordnung zu finden, als dass einer rausverteidigt und ein anderer einen Raum zustellt, den er eigentlich gar nicht hätte zustellen müssen“, so Stöger.

Das taktische Chaos, das daraus entstand, macht dem Trainer aber keine Sorgen. „Das war nicht undiszipliniert, sondern gut gemeint. Es hat uns nur nicht weitergeholfen“, kommentierte der 49-Jährige mit einem Lächeln. Die Lehre des Spieltags ist also klar: falsche Hilfe führt zu richtigen Problemen. „Wir können gegen jeden punkten. Aber wir können ebenso gegen jeden verlieren – und wenn wir viel falsch machen, auch eine Packung bekommen.“ Damit erklärte Stöger die Aufarbeitung der Pleite für beendet: „Wir müssen uns für die erste Niederlage nach vier Spieltagen nicht tagtäglich steinigen.“ Nein, sondern sie am Samstag gegen Mönchengladbach korrigieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar