,

Partner gesucht: Wer stürmt neben Anthony Modeste?

Sechs Tore in drei Spielen: Beim 1. FC Köln läuft es bislang im Angriff. Bis auf Bard Finne haben alle Angreifer im Kader des Effzeh bereits getroffen. Auch bei Eintracht Frankfurt werden die Geissböcke wieder versuchen, offensiv aufzulaufen. Die Frage bleibt: Wer stürmt neben Anthony Modeste?

Köln – Der Franzose ist nach seinem starken Saisonstart mit zwei Toren, zwei Vorlagen und zwei herausgeholten Elfmetern gesetzt. In Stuttgart ließ ihn Trainer Peter Stöger noch in einem 4-1-4-1 alleine in der Sturmspitze ran. Gegen Wolfsburg und Hamburg stellte er ihm einen zweiten Stürmer an die Seite.

Simon Zoller füllte diese Rolle gegen Wolfsburg stark aus, Philipp Hosiner überzeugte nach seiner Einwechslung gegen den HSV. Aber auch Milos Jojic machte gegen die Hamburger auf sich aufmerksam. Er wäre die Alternative als zentraler Mann hinter Modeste, sollte Stöger auf ein 4-2-3-1 umstellen. Aber auch Yuya Osako ist nach seiner Knieverletzung zurück. Der Japaner hatte gegen den VfB Stuttgart entscheidenden Anteil am Sieg gehabt, nicht nur dank seines Tores zum 3:1.

Vorteil Zoller?

Einzig Bard Finne konnte bislang noch nicht sein Können aufzeigen. Der Norweger durfte in dieser Saison noch nicht in einem Pflichtspiel ran, empfahl sich lediglich über die Testspiele in der Länderspiel-Pause für einen Einsatz.

Noch scheint der Kampf um den Platz neben Anthony Modeste offen – mit leichten Vorteilen für Simon Zoller. Doch der 24-Jährige hatte in der Länderspiel-Pause die erste Woche wegen muskulärer Probleme verpasst. Ebenso Osako, der erst am Montag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war. Die Entscheidung dürfte wohl erst mit dem Abschlusstraining am Freitagnachmittag fallen.

Wen würdet Ihr bringen? Stimmt ab und gebt Eurem Favoriten die Stimme!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar