,

Stöger: "Das war dürftig!" Schwacher Effzeh verliert

Der 1. FC Köln hat sein Geheim-Testspiel am Donnerstag gegen den VfL Bochum mit 0:3 (0:1) verloren. Nach anständiger erster Hälfte lieferten die Geissböcke einen schwachen zweiten Durchgang ab und unterlagen dem Tabellenführer der 2. Liga verdient. Das gab anschließend auch Trainer Peter Stöger unmissverständlich zu verstehen. (Die Bilder der Partie gibt’s in unserer Galerie)

Köln – In den ersten 45 Minuten im abgeschotteten Franz-Kremer-Stadion hatte U21-Verteidiger Lukas Scepanik früh Glück, nicht die Rote Karte zu sehen. Nach einer Notbremse bewahrte ihn lediglich der Rahmen eines Testspiels vor einem Platzverweis. Danach aber übernahm der Effzeh die Kontrolle über die Partie. Stöger schonte größtenteils seine Stammkräfte und brachte diejenigen, die in den letzten Wochen weniger Einsatzzeit bekommen hatten.

Effzeh überlässt Bochum das Feld

Insbesondere Kazuki Nagasawa und Bard Finne waren um Aktionen bemüht. Doch Köln vergab diverse gute Chancen zur Führung. So kam es, dass Bochum nach einer Ecke einen berechtigten Handelfmeter zugesprochen bekam. Dominic Maroh hatte in einem Kopfball-Duell den Ball an die Hand bekommen. Cwielong verwandelte sicher. „Die erste Hälfte war okay“, sagte Stöger hinterher. „Wir haben zwei Situationen nicht gut gelöst. Aber dazwischen war das okay. Wir hatten Möglichkeiten, haben sie aber nicht gut ausgespielt.“

Nach dem Wechsel jedoch konnte der Österreicher nicht mehr zufrieden sein. Köln erspielte sich kaum eine Torchance mehr, arbeitete im Mittelfeld nicht konsequent zurück und überließ Bochum so das Spiel. Rafael per Kopf und Gündüz per Vollspann erzielten die Treffer zum 0:2 und 0:3. „Die zweite Hälfte war ein bisschen dürftig. Das war zu einfach“, stellte Stöger deutlich fest. „Ein bisschen mehr wäre schon gegangen.“ So blieb es bei einer körperlichen Einheit für die zweite Garde. Empfehlen konnte sich bis auf Nagasawa und Finne nachhaltig niemand.

Aufstellung 1. FC Köln: Kessler – Risse (65. Cueto), Maroh, Heintz (46. Sörensen), Scepanik – Nagasawa, Özcan (65. Hartel), Vogt, Jojic – Finne, Hosiner (65. Zoller)

Aufstellung VfL Bochum: Riemann – Wijnaldum (83. Leitsch), Simunek, Gül (83. Lach), Baack – Mlapa (65. Gündüz), Weis (72. Pytlik), Cwielong, Eisfeld – Rafael, Saglam (83. Kraft)

Tore: 0:1 Cwielong (44.), 0:2 Rafael (70.), 0:3 Gündüz (77.)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar