,

Derby-Check mit Balitsch: "Das ist Kölns große Chance"

Hanno Balitsch kennt das Gefühl des Derbyfiebers: Bayer Leverkusen gegen den 1. FC Köln – dieses Duell erlebte er auf dem Rasen einmal im Trikot des Effzeh, dreimal im Bayer-Dress. Der heute 34-Jährige lief insgesamt 27 Mal mit dem Geissbock auf der Brust auf, 136 unter dem Bayer-Kreuz. Für den GEISSBLOG.KOELN blickte er auf die Stärken und Schwächen der beiden Mannschaften.

Köln/Leverkusen – Mittlerweile läuft Balitsch für Waldhof Mannheim in der Regionalliga Südwest auf, für den Klub, bei dem erst vor 15 Jahren aus der Jugend kommend seine ersten Schritte als Profi ging. Zurück zur alten Liebe – die alten Klubs aber noch immer im Blick.

GBK: Herr Balitsch, wie geht es Ihnen in Mannheim?
HANNO BALTISCH: „Es läuft überragend, danke. Wir sind Tabellenführer, womit niemand gerechnet hatte. Spaß macht es noch immer, die Knochen machen auch noch mit. Das ist ja nicht ganz unwichtig. Ich kann mich wahrlich nicht beklagen.“

Leverkusen muss was machen

In Leverkusen steht jetzt das Derby bevor. Schauen Sie es sich an?
„Leider nein, es findet parallel zu unserem Spiel statt (Regionalliga-Topspiel gegen den Tabellen-Zweiten Elversberg). Deswegen werde ich es nicht sehen können. Ich bin gespannt, denn der Druck ist definitiv bei Leverkusen.“

Warum glauben Sie das?
„Die müssen was machen, da sie von Tabellenstand noch nicht so dastehen, wie sie sich das vorstellen. Köln spielt aber auch nicht mehr wie noch vor ein paar Wochen. Deswegen wird es ein spannendes Spiel.“

Gespannt auf die Offensivmaschinerie

Worauf freuen Sie sich am meisten?
„Es wird spannend zu sehen sein, ob die Offensivmaschinerie Leverkusen gegen die wohl defensiver ausgerichteten Kölner zum Erfolg führen wird oder ob es andersherum laufen wird. Ich kann mich noch an das 4:1 (im September 2011) der Kölner in Leverkusen erinnern. Es hat immer wieder Ergebnisse gegeben, mit denen niemand gerechnet hat.“

Weiterlesen: Der Trainer-Vergleich Stöger gegen Schmidt

Schlagworte: , ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar