,

Einzelkritik: Lehmann stark, Sörensen Totalausfall

Der 1. FC Köln spielt das erste Mal in dieser Saison 0:0. Gegen 1899 Hoffenheim gelingt den Kölnern trotz vieler Torchancen kein Treffer. Dafür steht auch hinten die Null – dank eines starken Matthias Lehmann, trotz eines indiskutablen Frederik Sörensen. Die Einzelkritik mit allen Noten und Zeugnissen in unserer Bildergalerie!

Alle Informationen zum Spiel

Stimmt Ihr den Noten zu? Habt Ihr es anders gesehen? Nutzt die Kommentarfunktion weiter unten und diskutiert mit!

Schlagworte:
2 Kommentare
  1. BROSTEWITZ
    BROSTEWITZ says:

    ….unfassbar was wir für chancen liegen lassen ! war und bin sehr enttäuscht das die jungs es wieder nicht geschafft haben sich zu belohnen, da frag ich mich gegen wen dann ….? und was sich die schiris derzeit leisten ist unter aller sau, wenn es enge und unübersichtliche situationen sind – okay , aber solche klare sachen einfach nicht zu sehen oder übersehen ??? und wenn dann von seiten des dfb die trainer und verantwortlichen des jeweiligen vereins zur rechenschaft gezogen werden und die eigentlichen verursacher unbehelligt bleiben, ist das der wahre skandal ! jetzt ist nun der gute saisonstart futsch und wir nähern uns den abstiegsrängen, denn ob wir was bei den pillen holen bezweifle ich ….

  2. Hakan
    Hakan says:

    So schlecht sah ich den FC garnicht. Hoffenheim fand nie ins Spiel, konnte den FC nur regelwidrig vom Tor trennen, was die Schiedsrichter mit einer katastrophalen Leistung auch noch unterstürzten. Der FC wäre mit einem sicheren 2:0 vom Feld gegangen, allein, die Schiedsrichter und das unsportliche Verhalten des Gegners haben es verhindert.
    Es macht Mut zu wissen, dass der FC nur mit unfairen Mitteln aufgehalten werden kann. Bis auf die Bayern, Berlin und Frankfurt Spiele habe ich einen sehr soliden Auftritt vom FC erlebt, der es durchaus verdient hätte mindestens 3 Punkte mehr zu haben.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar