,

FC-Bosse in Klausur: Wie geht es beim Effzeh weiter?

Seit Montag weilen die Entscheidungsträger des 1. FC Köln am Nürburgring: Die FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke und Alexander Wehrle haben die Abteilungsleiter vom Geißbockheim zusammengerufen, um das zurückliegende Jahr zu analysieren und die Weichen für die Zukunft zu stellen. Auch aktuelle Themen stehen auf dem Programm.

Nürburg – Wie der „Express“ berichtet, werden die Verantwortlichen zwei Tage lang in der Eifel tagen. Die turnusmäßig stattfindende Klausur soll die Agenda des Effzeh auf den neuesten Stand bringen und die Ziele in den Bereichen Sport, Finanzen, Kommunikation und Vermarktung bewerten und überarbeiten.

Mit oder ohne Karnevalstrikot gegen Mainz?

Eine personelle Entscheidung wurde bereits im Vorfeld des Treffens getroffen. Sie betrifft den Bereich Kommunikation. Ab dem 1. Januar 2016 wird Alex Jacob die Position des Pressesprechers übernehmen. Der 40-Jährige ist ein Vertrauter Schmadtkes und noch bis zum 31. Dezember 2015 Leiter Medien & Kommunikation bei Hannover 96. Jacob löst Frederic Latz ab, der diese Rolle seit zwei Jahren ausfüllt. Wie die Verantwortungen zwischen dem künftigen Pressesprecher und dem aktuellen Leiter Medien & Kommunikation, Tobias Kaufmann, aufgeteilt werden, dürfte auch Teil der Gespräche am Nürburgring sein.

 

Ebenfalls werden die Verantwortlichen ein aktuelles Thema diskutieren, das nach den Vorfällen von Paris in der Schwebe ist: Eigentlich war geplant, dass der 1. FC Köln am kommenden Samstag im Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 im Karnevalstrikot auflaufen wird. Nach den Terror-Anschlägen von Paris steht diese Entscheidung auf dem Prüfstand. Am Sonntag hatten die Bundesliga-Frauen des Effzeh im Karnevalsdress ihr Liga-Spiel gegen Hoffenheim. Diese Entscheidung soll für die Profis noch einmal überdacht werden.

Karnevalstrikot als Zeichen, sich nicht unterkriegen zu lassen? Oder ein Trikot mit einer anderen Botschaft? Nutzt die Kommentarfunktion und diskutiert mit!

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar