Yuya Osako im Spiel des 1. FC Köln gegen Darmstadt 98. (Foto: JH)

"Nichts für Feinschmecker": Ein 0:0 zum Abgewöhnen

Es war ein Spiel, das schon früh auf ein torloses Unentschieden zusteuerte. Darmstadt setzte zwar offensiv immer wieder Nadelstiche, ohne aber echte Torgefahr auszustrahlen. Den Kölnern wiederum fiel trotz optischem Übergewicht ab 30 Meter vor dem gegnerischen Tor nicht mehr viel ein. Anthony Modeste konnte sich zu keiner Zeit in Szene setzen und wurde in der Schlussphase von Stöger vom Feld genommen. Und auch die anderen Offensivkräfte, von Gerhardt (der schon zur Pause in der Kabine blieb) über Bittencourt bis Osako und Zoller, konnten nur selten so etwas wie Gefahr kreieren.

Pirouette von Jojic bekommt gute Haltungsnoten

Die überraschendste Aktion lieferte noch Milos Jojic ab. Nur Sekunden nach seiner Einwechslung drehte er sich gekonnt im Strafraum um seine eigene Achse, nahm mit dieser Pirouette den Ball gekonnt mit und wurde erst im allerletzten Moment am Torschuss gehindert (61.). Das war es dann schon an Kölner Angriffsbemühungen. Und weil auch Darmstadt nicht mit letzter Konsequenz auf den Sieg ging, blieb es beim 0:0 am Böllenfalltor.

Stögers Fazit fällt nüchtern aus

Entsprechend fiel das Fazit von Peter Stöger aus. „Es war für uns schwierig ins Spiel reinzukommen. Nach 20 Minuten ist es ein bisschen besser geworden, dann haben wir das Spiel unter Kontrolle gehabt und auch Chancen vorgefunden. Es war ein zweikampfbetontes Spiel, nichts für Feinschmecker. Das war aber auch nicht zu erwarten. Und wenn du deine Chancen nicht nutzt, gehst du halt mit nur einem Punkt nach Hause.“

Alle News zum Darmstadt-Spiel

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen