,

Wen bringt Stöger? Gute Chancen für Gerhardt

Wenn am Freitagabend gegen 19.30 Uhr die Aufstellungen der Partie des SV Darmstadt 98 gegen den 1. FC Köln bekannt gegeben werden, dürfte es auf Seiten der Lilien keine großen Überraschungen geben. Trainer Dirk Schuster hat seine Elf gefunden, der er vertraut. Das gilt eigentlich auch für FC-Coach Peter Stöger. Doch der denkt offen über „neue Varianten“ nach.

Köln – Yannick Gerhardt, Milos Jojic und Simon Zoller: Diese drei Namen nannte Stöger am Donnerstag explizit im Zusammenhang mit der Aussage, dass einige Spieler in der zurückliegenden Woche „außergewöhnlich gut“ trainiert hätten. Die bisherige Startelf hätte ihre Sache zwar auch gut gemacht. Doch Stöger gilt als „Belohner“. Wenn sich jemand aufdrängt, bekommt er irgendwann seine Chance.

Muss Hosiner für Gerhardt auf die Bank?

Belohnt Stöger nun einen oder gar mehrere der drei genannten? Kaum vorstellbar, dass sich das Trio trotz des Lobes wieder vollständig auf der Bank niederlassen wird. Insbesondere Yannick Gerhardt hat beste Chancen auf einen Startelf-Einsatz. Der flexible Mittelfeldspieler ist universell zwischen Abwehr und Sturm einsetzbar. Zudem hatte er sich vor seiner Fußverletzung im Herbst in bestechender Form befunden.

Zwar wird Stöger wohl weder Kapitän Matthias Lehmann opfern, noch dürfte er gegen die mit vielen langen Bällen agierenden Darmstädter den groß gewachsenen Kevin Vogt vom Feld nehmen. Doch nach den zuletzt unglücklichen Vorstellungen Philipp Hosiners gilt der Österreicher als Kandidat für eine Pause. Die Hereinnahme Gerhardts an Hosiners Stelle würde Stöger gleich zwei Optionen eröffnen.

Weiterlesen: Zwei Stürmer oder doch ein Systemwechsel?

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar