Anthony Ujah gegen Dominic Maroh. (Foto: Ulmer/Hake)

Elfer-Schwalbe: Maroh macht Wappen-Küsser Ujah rund

Auch Elfer-Held Timo Horn war danach nicht gut auf die Aktion Ujahs zu sprechen. “Aus dem Gefühl heraus müsste man in jedem Spiel zehn Elfmeter pfeifen, wenn das einer war”, sagte Kölns Keeper hinterher. “Ich finde es schade, dass mittlerweile so viel mit Schwalben gearbeitet wird. Wenn man sich die Bundesliga-Konferenz anschaut, sieht man jede Woche zehn, 15 solche Situationen. Das ist unsportlich. Das finde ich nicht gut.”

Das hat er in Bremen gelernt

Am Sonntag hatte sich zumindest bei Trainer Peter Stöger das Gemüt wieder etwas beruhigt. Der FC-Coach war beim “Sport1”-Doppelpass zu Gast und sagte süffisant auf die Frage, ob Ujah diese Flugeigenschaften vom Österreicher gelernt hätte: “Nein, das habe ich ihm nicht beigebracht. Das hat er in Bremen gelernt.” Allerdings fügte er auch an, dass er Ujah glaube, bei einer Schiedsrichter-Rückfrage ehrlich geantwortet zu haben: “Tony ist ein korrekter Bursche, der hätte das schon so gesagt, das glaube ich.”

Überraschenderweise waren in der Doppelpass-Runde nicht alle Anwesenden der Meinung, dass es kein Elfmeter war. Thomas Berthold erklärte: “Es gab einen Kontakt, deswegen hat Ujah auch das Weihnachtsgeschenk angenommen.” Stöger konnte in diesem Moment aber gelassen bleiben, da ihm Kommentator Hansi Küpper zur Seite sprang: “Wäre jeder Körperkontakt ein Foul, hätte Thomas Berthold in seiner Karriere 1728 Elfmeter verursacht. Wir müssen von dem Scheiß wegkommen, dass jeder Kontakt ein Elfmeter sein soll.”

Alle Infos zum 1:1 in Bremen

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen