,

Klausur beendet: Hier planten die FC-Bosse die Zukunft

Kommen fünf FC-Bosse in eine Bar… Nein, ernsthaft haben sie gearbeitet, die Granden des 1. FC Köln am Dienstag und Mittwoch in Aachen. Alexander Wehrle und Jörg Schmadtke als Geschäftsführer, Werner Spinner, Toni Schumacher und Markus Ritterbach als Präsidium: Die fünf Effzeh-Vorsitzenden hatten alle Hände voll zu tun.

Aachen – Nicht nur wurde die Saison 2016/17 sportlich und wirtschaftlich geplant. Auch für die laufende Spielzeit mussten noch Rahmenbedingungen abgesteckt werden. In Sachen Wintertransfers gibt es zwar Spielraum, die sportliche Notwendigkeit neuer Spieler sehen die FC-Bosse aber nur bedingt gegeben. Händeringend wird Schmadtke deswegen nicht auf Spielersuche gehen.

Die FC-Bosse in Aachen. (Foto: TF)

Die FC-Bosse in Aachen. (Foto: TF)

Wohin geht die Reise im Mai 2016?

Die Promotion Tour nach Ende der Saison im Mai ist noch immer denkbar. Die zeitweilige Anwesenheit von Thomas Joos, dem Teamleiter des FC-Vermarkters Infront, lässt darauf schließen, dass man in Sachen Zielmarkt für die Auslandsvermarktung weitergekommen ist.

Gleiches gilt für die Kaderplanung über den Winter hinaus. Auch Sportdirektor Jörg Jakobs weilte zeitweilig in Aachen und stellte zusammen mit Schmadtke die sportliche Ausrichtung über die laufende Saison hinaus vor. Die Verzahnung der Nachwuchsteams und den Profis spielte dabei eine Rolle, aber auch der Blick auf potentielle Neuzugänge, die schon längst für das nächste Bundesliga-Jahr ins Visier genommen worden sind.

Sehr gute wirtschaftliche und sportliche Basis

„Wie in den Vorjahren war es wichtig, einmal abseits unseres Tagesgeschäfts die Leitlinien zu besprechen und uns über die Schwerpunkte der kommenden Saison zu einigen“, ließ Wehrle. Präsident Spinner ergänzte: „Es war eine konstruktive Klausur in einer sehr angenehmen Atmosphäre. Es ist für uns als Vorstand eine hervorragende Situation, auf einer sehr guten wirtschaftlichen und sportlichen Basis in die Zukunft schauen zu können. Das ist im wesentlichen das Ergebnis der Arbeit unserer Geschäftsführer Jörg Schmadtke und Alexander Wehrle und ihrer Teams.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar