,

Nur die zweite Hälfte macht Stöger zufrieden

Der 1. FC Köln hat auch sein zweites Testspiel im neuen Jahr gewonnen. Gegen den FSV Frankfurt sorgte eine überzeugende zweite Hälfte für einen 2:0 (0:0)-Erfolg. Marcel Hartel (57.) und Dusan Svento (82.) trafen für die Geissböcke, bei denen längst nicht alle Spieler überzeugen konnten. Besonders mit der ersten Hälfte war Trainer Peter Stöger nicht zufrieden.

Köln – Bis auf Bard Finne, der aktuell mit dem 1. FC Heidenheim über einen Transfer verhandelt, hatte Stöger alle Mann an Bord. Er brachte zwei komplett veränderte Mannschaften pro Halbzeit, mitunter bunt gemischt. Einzig Matthias Lehmann spielte gerade einmal 25 Minuten in der zweiten Hälfte, damit auch Salih Özcan noch zu gut 20 Einsatzminuten kommen konnte.

Hartel überzeugt, Svento trifft

In der ersten Hälfte hatten die Kölner Probleme das Spiel an sich zu reißen. Der Zweitligist brachte seine Stärke in der Defensive geschickt ein und hatte, ohne Thomas Kessler im FC-Tor ernsthaft zu gefährden, mehr vom Spiel. Im Stöger-Team taten sich einzig Neuzugang Filip Mladenovic und Yannick Gerhardt hervor. Mladenovic hatte mit dem Ex-Kölner Mario Engels einen schnellen und wendigen Gegenspieler, den er aber im Griff hatte und seine Schnelligkeit eins ums andere Mal ebenso zeigen konnte wie seine starke Technik. Gerhardt dagegen war der einzige, der mit Tempo immer wieder versuchte das Offensivspiel zu beleben. Die beste Chance vergab Philipp Hosiner nach einer Flanke von Leonardo Bittencourt.

mladenovic

Nach der Pause war es dann der starken rechten Seite um Marcel Risse und Lukas Klünter, einem präsenten Anthony Modeste und einem agilen Marcel Hartel im Mittelfeld zu verdanken, dass die Kölner mehr Schwung in ihr Spiel brachten. Hartel schloss eine schöne Kombination ab, die ihren Ausgangspunkt auf der starken rechten Seite hatte. Svento vollendete einen von Hartel eingeleiteten Konter sehenswert im Rutschen aus spitzem Winkel.

Er belegt seine Leistung mit Toren

„In der ersten Halbzeit war zu wenig Bewegung im Spiel. In der zweite Halbzeit habe ich eine engagiertere, präsentere Mannschaft gesehen, die mehr Möglichkeiten hatte“, resümierte Peter Stöger hinterher und lobte Youngster Hartel für dessen engagierten Auftritt. „Es ist positiv, dass er seine Leistung mit Toren belegt. Wenn er als offensiver Spieler zu Abschlüssen kommt und diese dann auch noch verwertet, ist das ein positives Zeichen.“ Der nächste Test findet am Samstag in Mainz statt. Dann empfangen die 05er den Effzeh am Bruchweg.

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar