,

"Überschaubare Qualität!" Köln enttäuscht in Mainz

Der 1. FC Köln hat am Samstag seine erste Niederlage im Jahr 2016 hinnehmen müssen. Im Testspiel beim 1. FSV Mainz 05 unterlagen die Geissböcke im Stadion am Bruchweg mit 0:1 (0:1). Ein Traumtor von Danny Latza (12.) besiegelte die Pleite nach schwachen 90 Minuten.

Mainz – Marcel Risse verlor einen Zweikampf gegen Latza in der Nähe des rechten Strafraumecks. Der Ball sprang auf, Latza nahm ihn volley und versenkte die Kugel per Bogenlampe hinter dem machtlosen Timo Horn im Netz. Das Traumtor blieb das einzige Highlight an einem sonst eher trostlosen Fußball-Nachmittag.

Haben noch genug Luft nach oben

Nach zwei Wochen Vorbereitung wirkte keine der beiden Mannschaften sonderlich motiviert, ein Fußballspiel zu zeigen, in dem ein echter Kampf um die Stammplätze zu sehen gewesen wäre. Bei Mainz fehlte der angeschlagene (und wechselwillige?) Yunus Malli und damit viel Kreativität im Offensivspiel des FSV. Und bei Köln fehlte fast durchgängig die letzte Konsequenz: bei den Pässen in die Schnittstellen der Mainzer Abwehr, im Zweikampfverhalten, im Abschluss. Das Paradebeispiel lieferte Leonardo Bittencourt, der in der 41. Minute alleine auf Loris Karius zu lief, aber statt des Torschusses einen Querpass wählte, den Gaetan Bussmann klären konnte.

Anthony Modeste im Test gegen Mainz 05. (Foto: GBK)

Anthony Modeste im Test gegen Mainz 05. (Foto: GBK)

Bittencourt gehörte zu einer Formation, die durchaus als Startelf gegen den VfB Stuttgart am 23. Januar auf dem Platz stehen könnte. Doch wirklich hervortun konnte sich kaum einer bei den Kölnern. „Es war ein ausgeglichenes Spiel, aber mit überschaubarer Qualität“, bewertete Trainer Peter Stöger die 90 Minuten. „Wir haben noch genug Luft nach oben.“ Das galt nicht nur für die Anfangself, die eine Stunde lang zum Einsatz kam. Auch die zehn neuen Feldspieler, die Stöger nach 60 Minuten brachte, konnte das Ruder nicht mehr herumreißen.

So kann man nur schwer gewinnen

„Wir haben in der Anfangsphase zwei Geschenke nicht angenommen. So kann man ein Spiel gegen eine Bundesliga-Mannschaft nur schwer gewinnen“, kritisierte Stöger die zögerlichen Angriffsbemühungen seiner Mannschaft. „Wir haben uns im Eins gegen Eins nicht so durchgesetzt, in den Zweikämpfen nicht so durchgesetzt. Da kannst du dann nicht viele Torchancen herausspielen.“ Anthony Modeste traf aus einer Abseitsposition (39.) und prüfte Karius (52.) mit einem Schuss aus 16 Metern. Ansonsten blieben die Kölner meist harmlos und hätten kurz vor Schluss beinahe noch das 0:2 kassiert, als Pablo de Blasis alleine vor Horn am stark reagierenden Kölner Schlussmann scheiterte.

Die FC-Profis haben nun einen Tag frei und starten am Montagnachmittag in die erste Pflichtspiel-Woche der Rückrunde. Im Testspiel am Dienstag bei Rot-Weiß Erfurt wird Stöger vornehmlich diejenigen Spielern aufbieten, die am Samstag nicht von Beginn an zum Einsatz kommen werden beziehungsweise jene, die noch um einen Platz in der Startelf für Stuttgart kämpfen.

So spielte der Effzeh: Horn – Olkowski, Maroh, Heintz, Hector – Risse, Lehmann, Gerhardt, Bittencourt – Zoller, Modeste

So spielte der Effzeh ab der 60. Minute: Horn – Klünter, Sörensen, Mavraj, Mladenovic – Vogt – Hartel, Osako, Jojic, Svento – Hosiner

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar