,

Der perfekte Geburtstag! Effzeh feiert sich zum Sieg

Der 1. FC Köln hat sich am Samstagabend in einem emotionalen Spiel gegen Eintracht Frankfurt mit einem 3:1 (1:1)-Sieg selbst das schönste Geburtstagsgeschenk gemacht. Zum 68. Geburtstag des Effzeh trafen Yannick Gerhardt, Dominique Heintz und Anthony Modeste zum verdienten Dreier gegen die Eintracht. Es war ein fast perfekter Abend mit einem Wermutstropfen.

Köln – Als die Spieler um 18.28 Uhr den Rasen im RheinEnergieStadion betraten, hatte sich die Südkurve in eine Wand der Geschichte verwandelt. Die Fans hatten sich etwas besonderes einfallen lassen – eine Chronik der Vereinsgeschichte mit einem humorigen Ausblick, der künftigen Qualifikation der Geissböcke für die Champions League.

Zoller muss früh verletzt runter

Dass es damit irgendwann mal etwas werden könnte, das demonstrierten mit Anpfiff die Spieler von Trainer Peter Stöger. Die Geissböcke sicherten sich dank einer engagierte und vor allem in der zweiten Halbzeit spielerisch starken Leistung einen verdienten 3:1-Sieg. Einzig Simon Zoller konnte nach dem Spiel nicht voller Überzeugung mitfeiern. Er war schon nach zehn Minuten mit einer Muskelverletzung ausgewechselt worden.

Die Choreografie der FC-Fans vor dem Spiel gegen die Eintracht. (Foto: Jörg Schueler/Eibner)

Die Choreografie der FC-Fans vor dem Spiel gegen die Eintracht. (Foto: Jörg Schueler/Eibner)

Zollers Position nahm Matthias Lehmann ein. Der Kapitän hatte erstmals in dieser Saison auf der Bank gesessen, da Stöger der Elf vertraut hatte, die beim HSV (dort ohne den Gelb-gesperrten Lehmann) eine überzeugende Leistung abgeliefert hatte. In einem 3-4-3 hatte der FC gegen Frankfurt begonnen und hätte in der 16. Minute in Führung gehen können, doch Yannick Gerhardt verzog aus 16 Metern knapp. Die Eintracht war allerdings zu Beginn ballsicherer und holte sich so immer wieder gefährliche Standards raus, nach 22 Minuten standen für die SGE bereits fünf Ecken zu Buche.

Meier trifft – Gerhardt kontert

Dennoch war es eine Überraschung, dass in der 24. Minute das 0:1 fiel. Mergim Mavraj und Dominque Heintz verloren den Ball im Aufbauspiel, Szabolcs Huszti zog ab und Alex Meier hielt den Fuß rein – Tor, Rückstand, Schock für die FC-Fans auf den Rängen. Allerdings nicht für das Team auf dem Rasen. Stöger reagierte sofort, stellte auf Viererkette mit Heintz als Linksverteidiger um – und schon übernahm der FC die Kontrolle. Die Belohnung: Nur fünf Minuten später flankte Heintz, Modeste bediente mit dem Außenrist Gerhardt, der diesmal cool blieb und frei vor Lukas Hradecky zum 1:1 ausglich.

Weiterlesen: Heintz verlängert und trifft zur Führung

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar