,

Schmetterling Bittencourt der neue Torjäger des Effzeh?

Er galt als der Mensch gewordene Chancentod: 24 Bundesliga-Spiele und 33 Minuten der 25. Partie lang schien Leonardo Bittencourt jede sich ihm bietende Tormöglichkeit, egal wie groß, mit schockierender Sicherheit zu versemmeln. Dann traf er gegen Schalke und avancierte nun beim 2:0-Auswärtssieg des 1. FC Köln bei Hannover 96 zum Matchwinner. Wird er jetzt sogar ein echter Torjäger? Die Vergangenheit macht skeptisch.

Hannover – Es war der 16. Spieltag der Saison 2012/13. Bittencourt spielte für Hannover 96 und traf erstmals für seinen Arbeitgeber. Eine Woche später traf er erneut. Und am 18. Spieltag gleich doppelt. Vier Tore in drei Spielen, Hannover bejubelte seinen neuen Torjäger. Den nächsten Treffer erzielte er erst 33 Spiele später, im Dezember 2014. Es blieb sein letzter bis in den März 2016 hinein.

Nein, Leonardo Bittencourt ist (noch) kein Torjäger. Ob im Training oder im Spiel, zu oft lässt er auch große Chancen aus. In Hannover war es zunächst einfach gewesen. Nach tollem Pass von Marcel Risse musste er das Leder nur noch ins leere Tor schieben (43.). Das 2:0 war schon anspruchsvoller: Ballannahme auf engem Raum im Sechzehner, Abschluss gegen die Bewegung von Torhüter Ron-Robert Zieler (61.). Bittencourt machte es gut. Endlich einmal.

Der 1. FC Köln gewinnt in Hannover mit 2:0. (Foto: CM)

Das 2:0 durch Bittencourt: Ron-Robert Zieler ist machtlos. (Foto: CM)

„Die drei Punkte sind wichtiger als meine beiden Tore“, sagte der 22-Jährige hinterher bescheiden. Er arbeite schon länger an seinem Torabschluss, nun habe sich die Arbeit ausgezahlt. „Ich muss mich beim Trainerteam bedanken, dass sie an mir festgehalten haben“, erklärte Bittencourt weiter. „Sie haben mir vor der Saison gesagt, dass sie mir vertrauen. Deshalb bin ich gewechselt. Und ich freue mich, dass ich das jetzt endlich zurückzahlen kann.“

„Ausgerechnet“ ist ein vielzitiertes Wort, wenn ein Spieler gegen seinen Ex-Klub trifft. Bei Bittencourt trifft es zu. Er dürfte mit die letzte Hoffnung der Niedersachsen auf den Klassenerhalt zunichte gemacht haben.

Weiterlesen: „Er hätte die drei Saisontore schon längst haben können“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar