Die U21 des 1. FC Köln gewinnt mit 2:1 gegen TuS Erndtebrück. Mergim Mavraj gibt dabei sein Pfichtspiel-Comeback.

Verlässt Christian Clemens' Bruder im Sommer den FC?

Ihr Bruder Christian hat den Klub vor zweieinhalb Jahren verlassen. Wie ist Ihr Kontakt?
Wir telefonieren fast täglich. Er fragt immer, wie die Regionalliga-Spiele gelaufen sind. Die kann er ja nicht so einfach im Fernsehen verfolgen. Seine Spiele schaue ich mir an, wenn es geht. Klar sprechen wir auch über Fußball, aber nicht nur.

Christian Clemens. (Foto: MV)
Christian Clemens. (Foto: MV)

Auch über den FC?
Na klar. Er ist Ur-Kölner und schaut auf den FC. Er will noch immer genau wissen, was hier passiert.

Ein anderer Ex-Profi ist nun Ihr Co-Trainer. Wie ist es, von Patrick Helmes trainiert zu werden?
Man merkt, dass er früher Bundesliga-Profi und Nationalspieler war. Alles, was er sagt, hat Hand und Fuß. Er hat die richtige Mischung zwischen Spaß und Ernst. Er weiß, wann er lustig sein kann und wann er mal dazwischen gehen muss. Es ist eine große Hilfe für uns junge Spieler, einen so erfahrenen Ex-Profi im Trainerteam zu haben.

Schauen Sie und die anderem Spieler zu ihm auf?
Ja, klar! Am Anfang war es noch stärker als heute. Heute traut man sich auch mal, frech zu ihm zu sein. Als ich in der U10 oder U11 gespielt habe, hat er bei den Profis gespielt. Ich habe zu diesen Spielern aufgeschaut, sie bewundert. Das war schon besonders, ihn als Co-Trainer zu bekommen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen