,

Mesenhöler nach Berlin – Torhüter in die Zweite Liga

Dass Daniel Mesenhöler den 1. FC Köln verlassen würde, war bereits bekannt. Nun ist klar, wohin es den deutschen U20-Nationaltorhüter zieht. Die bisherige Nummer drei der Geissböcke wechselt in die Zweite Liga und schließt sich dem FC Union Berlin an. Dort muss er sich dem Konkurrenzkampf mit einem Dänen stellen.

Köln/Berlin – Neun Jahre lang hatte Mesenhöler die Jugendmannschaften beim Effzeh durchlaufen, war U-Nationaltorhüter geworden und hatte zuletzt als Nummer eins im Tor der U21 gestanden. Da ihm dies aber zu wenig war und bei den Profis nicht über den Status der Nummer drei hinaus gekommen wäre, entschied sich der 20-Jährige für einen Wechsel.

Dänischer Konkurrent bei den Eisernen

Da sein Vertrag beim FC auslief, wechselt er nun ablösefrei zum FC Union Berlin in die Zweite Liga. „Ich freue mich auf die Herausforderung Union Berlin und möchte mich hier durchsetzen“, sagte Mesenhöler nach seinem Wechsel. „Ich möchte den sportlichen Konkurrenzkampf mit Jakob Busk annehmen und alles dafür tun, die Ziele mit der Mannschaft zu erreichen.“

Busk war Ende Januar 2016 nach Berlin gewechselt und hatte sofort Daniel Haas als Nummer eins abgelöst. In 14 Spielen kassierte er 19 Gegentore. Der 22-Jährige gilt als dänisches Torhütertalent. Nun will ihm Mesenhöler Konkurrenz machen, zumal mit Jens Keller ab der kommenden Saison ein neuer Trainer die Eisernen übernehmen wird.

Beim Effzeh wird Sven Müller die neue Nummer drei bei den Profis und das Tor der Regionalliga-U21 hüten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar