,

Klassenerhalt geschafft: Wie geht es mit der U21 weiter?

Die U21 hat den Klassenerhalt geschafft. Weil die Sportsfreunde Lotte den Aufstieg in die Dritte Liga perfekt machten, bleiben die Geissböcke trotz des sportlichen Abstiegs in der Regionalliga West. Der glückliche Umstand, ob verdient oder nicht, wird zu Veränderungen in der Mannschaft führen – und wohl auch auf der Trainerbank.

Köln – Die wichtigste Personalie mit Blick auf die kommende Saison soll in den kommenden Tagen entschieden werden. Sportdirektor Jörg Jakobs kündigte eine baldige Entscheidung an, ob Martin Heck, Uwe Grauer und Patrick Helmes die U21 weiter betreuen werden. „Die Trainerpersonalien werden zeitnah geklärt“, sagte Jakobs dem GEISSBLOG.KOELN.

Pleite in Wegberg-Beeck gibt zu denken

Nach GBK-Informationen geht die Tendenz zu einem Trainerwechsel. Zu enttäuschend verlief die abgelaufene Saison. Trotz personeller Probleme, die sich durch die gesamte Saison zogen, konnte das Team auch in Bestbesetzung nur selten sein Potential abrufen. Die peinliche 1:2-Niederlage am Schluss-Spieltag beim abgeschlagenen Tabellen-Schlusslicht FC Wegberg-Beeck war ein Paradebeispiel für die große Diskrepanz zwischen gezeigter Leistung und Potential. Laut „Reviersport“ steht sogar schon ein Nachfolger bereit: Der Ex-Profi Stefan Emmerling soll sich mit dem Effzeh bereits einig sein.

Die U21 des 1. FC Köln ist sportlich abgestiegen. (Foto: GBK)

Die U21 des 1. FC Köln nach der Pleite in Wegberg-Beeck. (Foto: GBK)

Neben der Frage, wer in der kommenden Saison auf der Trainerbank sitzen wird und welche Spieler zum Kader der U21 gehören werden, muss Jakobs auch noch den Posten des Leiters des Nachwuchsleistungszentrums neu besetzen. Nach der Demission von Frank Schaefer leitet Jakobs diesen Bereich seit Anfang April kommissarisch, wird ihn aber schon bald abgeben. Der Nachfolger ist bereits gefunden. Wer es ist, hält der Effzeh aber noch unter Verschluss.

Schaefer-Nachfolge geklärt – Entscheidung steht bevor

„Wir haben einen Kandidaten gefunden, warten aber noch mit dem Vollzug. Es müssen noch letzte Details mit dem abgebenden Verein besprochen werden“, so Jakobs auf GBK-Nachfrage. Der Schaefer-Nachfolger wird zum 1. Juli 2016 beginnen und soll bereits in erste Entscheidungen im Nachwuchs-Bereich eingebunden werden. Denn auch dort stehen personelle Veränderungen an, wie Jakobs andeutete. Nach der enttäuschenden Saison – nicht nur für die U21 – steht dem Effzeh-Nachwuchs eine Neuausrichtung bevor.

Was meint Ihr, soll das Trainerteam der U21 weitermachen? Diskutiert mit!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar