,

Chancenlos gegen den BVB: Fehlstart für die U21

Die U21 des 1. FC Köln hat den Saisonauftakt der Regionalliga West verpatzt. Am ersten Spieltag unterlag das neu formierte Team von Trainer Stefan Emmerling der zweite Mannschaft von Borussia Dortmund deutlich mit 1:4 (1:2). Die Geissböcke hielten zwischenzeitlich ordentlich mit, am Ende war der BVB aber zu stark.

Köln – Mit 14 Neuzugängen, davon acht in der Startelf, war die U21 des Effzeh ins erste Pflichtspiel der Saison gestartet. Doch schon nach fünf Minuten waren alle guten Vorsätze dahin. Durch einen Flachschuss von Sören Dieckmann (5.) lag die Emmerling-Elf früh mit 0:1 zurück. Und als Hamid Al Ghaddioui nur zwölf Minuten später auf 0:2 für die Gäste erhöhte, schien klar: Gegen diese Dortmund war nichts zu holen.

Roman Prokoph im Spiel gegen BVB II. (Foto: FB)

Roman Prokoph. (Foto: FB)

Prokoph neuer Kapitän und Torschütze

Doch die neue Angriffsreihe der Geissböcke um den ebenfalls neuen FC-Kapitän Roman Prokoph zeigte sich unbeeindruckt und nutzte den ersten Fehler in der Dortmunder Hintermannschaft zum Anschluss. Prokoph schob nach einem Torwartfehler das Leder zum 1:2 über die Linie (26.).

Einzig, anschließend zeigte sich erneut die Schwäche der letzten Saison. Marco Ban und Michael Klauß konnten beste Gelegenheiten nicht zum Ausgleich nutzen. Und so waren es die Dortmunder, die in der zweiten Hälfte mit den Toren zum 1:3 durch Michael Eierwein (59.) und erneut Al Ghaddioui (85.) den Endstand herstellten.

So spielte der Effzeh: Hamrol – Clemens, Siemann, Perrey, Kusic (89. Schüler) – Laux, Hildebrandt – Ouahim (46. Ruzgis), Klauß – Ban (89. Popovic), Prokoph


Das könnte Euch auch interessieren


Schlagworte: ,
2 Kommentare
  1. BM
    BM says:

    Dies Ergebnis lässt erst einmal nichts Gutes ahnen, man kann nur hoffen, dass sich die Truppe noch findet. Klar: Es war das erste Spiel einer völlig neuen Mannschaft und der BVB-Nachwuchs ist sicherlich deutlich stärker einzuschätzen, allerdings hatte ich gehofft, dass jetzt, wo einige der besten BVB-Kicker noch gar nicht dabei sind, die Auseinandersetzung nicht so glatt daneben geht.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar